Haarpflegeneuheiten 2016 - ein Vergleich

von Nicole

Hey Ladies, 

 

geht`s Euch gut?

 

Mein neues Video ist online. :-)

 

In den letzten Monaten sind so einige neue Haarpflegeprodukte bei mir eingezogen. Im Video erzähle ich Euch, was ich von ihnen halte. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Anschauen!

Erzählt mal - was sind gerade Eure Favoriten?

0 Kommentare

Meine Color Riche Le Vernis mit Öl Nagellacke von L`Oréal

von Nicole

Hey Ladies, 

 

geht`s Euch gut?

 

Ich habe da so eine kleine Leidenschaft - Nagellacke im Allgemeinen und Nagellacke von L`Oréal im Besonderen. Vor Monaten habe ich die Le Vernis mit Öl Lacke für mich entdeckt. Sie halten einfach unfassbar lang auf meinen Nägeln, lassen sich toll und präzise auftragen und duften auch noch ganz fein. 

 

Eine Instagramfreundin meinte schon vor Wochen, ich solle doch mal meine Sammlung zeigen. Und das mache ich doch sehr gerne :-). 

 

Meine Nagellacksammlung ist erheblich kleiner geworden. Früher kaufte ich alles was mir gefiel, heute bin ich wählerischer. Nicht nur die Farbe muss gefallen, sondern auch die Marke, der Pinsel und noch mehr. Ein Lack der zu lange zum Trocknen braucht oder einfach nicht hält kann mich trotz einer vielleicht schönen Farbe nicht mehr überzeugen. 

 

So, genug gequatscht, hier eine Übersicht meiner L`Oréal Lacke: 

13 Stück sind es ingesamt. 

 

Gekauft habe ich sie bei DM, Rossmann oder Amazon. Komischerweise gibt es bei DM andere Farben als bei Amazon (wo sie allerdings auch immer mal wieder ausverkauft sind). Und bei Rossmann gibt es oft auch nur eine kleine Auswahl. 

 

Preislich liegen sie um die 7,- Euro. Je nachdem wo man sie kauft. 

 

Ich zeige Euch die Lacke nun noch etwas genauer. Von einigen Lacken zeige ich Euch auch Tragebilder. 

Von links nach rechts:

 

Nr. 334 violet de nuit

Nr. 556 grenat irreverent

Nr. 552 rubis folies

Nr. 224 rose balett


Von links nach rechts: 

 

Nr. 440 cherie macaron

Nr. 550 rouge sauvage

Nr. 444 orange triomphe

Nr. 442 coral trianon


Von links nach rechts: 

 

Nr. 114 nude mademoiselle

Nr. 220 dimanche aprés-midi

Nr. 116 cafe de nuit

Nr. 222 jardin de roses

Nr. 664 greige amoureux


Mir "fehlen" nur noch wenige Lacke: 

 

Nr. 112 blanc de lune

Nr. 330 fuchsia palace

Nr. 554 carmin parisien

 

Aber die schaue ich mir nochmal an wenn ich sie irgendwo entdecke. Bei Amazon habe ich gerade einen grünlichen Lack gefunden - der wird schon bald bei mir sein :-).

 

Gefallen Euch die Farben? Habt Ihr evtl. auch den ein oder anderen Lack aus dieser Reihe? Erzählt doch mal :-). 

Make Up 2 728x90
1 Kommentare

Immer wieder sonntags. Und meine Outfits der letzten Tage

von Nicole

Hey Ladies, 

 

geht`s Euch gut?

 

Mir jetzt auch wieder gut. Wieder? Ja. Mitte der Woche lag ich wieder flach. Dieses Mal mit wirklich schlimmen Kopfschmerzen. Keine Ahnung wo das schon wieder her kam. 

 

Ist egal, mir geht es wieder gut und das ist das Wichtigste. 

Immer wieder sonntags

Gelesen: Den Rest von dem Buch "Das Kind in Dir muß Heimat finden" von Stefanie Stahl.

 

Gehört: Das hier. Ich mag das Lied so gerne und habe sehr gestaunt als ich mitbekommen habe, dass der Sänger hellhäutig ist. Ich habe das Lied schon ein paar Mal im Radio gehört und die Stimme klang so soulig, eben überhaupt nicht so wie der Mann aussieht. 

 

Und da sieht man mal wieder wie die Vorurteile durchkommen. Blöd ist das. Also von mir. 


Getan: Nicht viel. Irgendwie nichts Besonderes. 

 

Gegessen: Auch nichts Besonderes. 

 

Ich merke schon...das wird interessant heute... ;-).

 

Getrunken: Ingwertee 

 

Gefreut: Über einen schönen Tag im Garten gestern. Das Wetter ist ja gerade traumhaft. 

 

Gelacht: Über meinen Sohn. Er baut sich eine Bühne auf, schnappt sich eine Kindergitarre und gröhlt los. Diese Unbefangenheit bleibt ihm hoffentlich lange erhalten. 

 

Geärgert: Darüber dass ich schon wieder krank war.

 

Gekauft: Das hier: 

Ich war gestern bei DM und das ist mein kleiner Einkauf. In dem rosa Stift sind Fibre-Fasern. Damit verlängere ich meine Wimpern. 

 

Das Puder von L`Oréal ist ein Nachkauf. Ich schaffe das im Moment immer besser, Produkte aufzubrauchen und gezielt nachzukaufen. Zumindest bei so durchlaufenden Dingen wie Puder, Makeup, Mascara. Was soll ich auch diverse Puder herumliegen haben? Ich nutze ja eh immer nur eins. 

 

Dann habe ich aus der aktuellen Essie Herbstkollektion zwei Lacke mitgenommen. Aber dieses mal auch nur Farben die ich noch nicht in meiner Sammlung habe. Ich schwöre ;-). 

 

Und Farbe für den Kopf habe ich auch gekauft. Ich war nun schon seit gut zwei Jahren nicht mehr beim Friseur. Das hat verschiedene Gründe. Ich finde es sehr schwer, einen guten und bezahlbaren Friseur zu finden. Diese Billigfriseure gehen gar nicht, ich will auch keine Ausbeuter unterstützen. Und andererseits sehe ich es auch nicht ein, alle acht Wochen 200,- € auf den Tisch zu legen. Dazu kommt auch dass ich die letzten Male die ich vom Friseur kam immer anders aussah als ich wollte. Ich wurde immer heller, die Haare immer kürzer. 

 

Irgendwann reichte es mir. Die Spitzen schneidet mir mein Mann und auch das Haarefärben habe ich schon selbst ausprobiert. Normalerweise nehme ich eine etwas hellere Farbe von L`Oréal (Nr. 8 blond). Nun habe ich aber mal eine dunklere ausgesucht. Meine Haare sind schon wieder recht hell geworden. Dieses Mal hatte aber die Sonne schuld. 

 

Ich bin gespannt wie ich damit aussehe. 

 

Geklickt: Hier und da.

Auf meinen Nägeln

 

 

 

 

 

 

In den letzten Tagen war die Farbe "style hunter" von Essie auf meinen Nägeln. 

 

Das ist auch so ein Lack den ich schon oft lackiert habe und der mir immer gefällt. 

 

Zusammen mit meinen Unter- & Überlacken von Essence hält die Farbe wirklich lange bei mir. 

 

Bei Nagellacken bin ich sehr wählerisch geworden. Ich habe keine Lust mehr, mich mit schlechten Qualitäten zu beschäftigen und greife daher im Moment immer nur zu Lacken von L`Orèal, Essie und P2.


Meine Outfits

Viele Outfits sind es nicht - meine Schluffiklamotten habe ich nicht fotografiert. 

Das pinke Kleid ist von Studio Untold. Das habe ich im Outlet von Ulla Popken gekauft. 

 

Dazu einfach schwarze Leggings und meine uralten aber immer noch so bequemen Blümchenballerinas. 

Das Bling-bling Shirt ist von Asos und noch aktuell. 

 

Dazu ein schwarzer Rock von Bonprix und schwarze Leggings von H&M. 

 

Die Turnschuhe sind no name Schuhe. 

Das Blümchenkleid ist von C&A. 

 

Dazu wieder schwarze Leggings und alte Schuhe von Clarks. So sah ich gestern aus. 

Und so sehe ich heute aus - alles alt und alles von H&M. 

 

So meine lieben Ladies, ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag und einen schönen Start in die neue Woche. :-)

AW16 955x118
0 Kommentare

Blogvorstellung: Roxana von "do it curvy"

von Nicole

Hey Ladies, 

 

geht`s Euch gut?

 

In unregelmässigen Abständen stelle ich Euch tolle Frauen vor. Und heute ist es wieder so weit. 

 

Susanne von Silvercurves hat als nächste Interviewpartnerin Roxi von Do It Curvy benannt und Roxi hatte Lust mitzmachen. Und genau deswegen stelle ich Euch Roxi vor. Ich habe sie schon ein paar Mal in echt getroffen (wie das klingt...aber in dieser heutigen virtuellen Welt ist das echte Treffen ja manchmal doch eine Ausnahme)  und kann nur sagen dass sie sehr lustig und sehr herzlich ist. Mit Ihr kann man Spaß haben und sie macht so viel Quatsch. 

 

Aber genug von mir - los geht`s. 


Persönliches von und über Roxi

Alter: 24 * Beruf: leidenschaftliche Erzieherin 

Sternzeichen: Jungfrau * Konfektionsgröße: 46/48

Ich hab schon mal: ...eine Kleidergröße 52 gehabt

Ich wünsche mir: ...viel Liebe und Feenstaub auf der Welt 

Lieblingsort: natürlich meine Heimat - Hamburg 

Liebe Roxi, warum bloggst Du eigentlich?

Warum ich blogge ist eine einfach zu beantwortende Frage - weil ich Spaß dran habe und ich es toll finde, anderen Frauen meinen Stil näher zu bringen und ihnen Inspiration zu liefern. 

Du hast einen Job, bist Model und bloggst. Wie bekommst Du das alles unter einen Hut?

Oh das ist manchmal ganz schön schwierig und oft auch nicht leicht.

 

Es gab eine Phase, die noch gar nicht lange her ist, da habe ich mir einfach zu viel zugemutet.

Mittlerweile habe ich aber ein Ranking entwickelt - zuerst kommt mein Privatleben und mein Wohlbefinden, wenn das nicht läuft dann läuft auch alles andere nicht.

An zweiter Stelle kommt mein Beruf als Erzieherin. Ich liebe diesen Beruf und möchte ihn auch ausfüllen, das geht aber nicht, wenn ich mir in meiner Freizeit zu viel zumute.

Daher kommt an dritter Stelle der Blog. Er ist mir auch sehr wichtig, aber eben nur mein Hobby und so soll es auch bleiben. 

Was inspiriert Dich?

Mich inspirieren die Menschen auf der Straße und auf Instagram. Mich interessieren keine Hochglanz-Magazine oder gestellte Modelbilder. Ich muss das Leben sehen und das begegnet mir täglich auf den Straßen Hamburgs. 

Wie gehst Du mit Trends um wenn sie Dir nicht gefallen? Lässt Du sie aus oder machst Du sie trotzdem mit?

Trends sind immer vergänglich und kommen auch immer wieder.

 

Daher trage ich seither was mir gefällt. Ein kleines Beispiel dafür ist die Leggings. Damals hat sie mir meine Mama schon immer angezogen und heute? Heute trage ich sie immer noch gerne, sie sind einfach bequem.

 

Allerdings schaue ich mir schon gerne die neusten Trends an und kann ab und an auch eine Inspiration für meine Looks finden. 

Was fehlt Dir in der Plussizemodewelt?

Mir fehlt einfach viel mehr Vielfalt und "Besonderes" in der Plussize Modewelt.

 

Viele Labels zeigen jeden Mal neue aber gängige Kleidungsstücke die einfach schon so oft da waren. Für die schlanken Frauen gibt es einfach so ein breites Spektrum an toller Mode, das fehlt mir sehr für die großen Größen.

Ich sage nur: mehr Mut!

Wo kaufst Du gerne ein?

Da ich das Glück habe und meistens auch in die "normalen" Kleidungsstücke der Labels passe, habe ich viele Shop bzw. Labels bei denen ich gerne einkaufe. Darunter Monki, Asos, H&M, Zara, Vila TKmaxx. 

Hat Dich schon mal jemand wegen Deinem Körper kritisiert? Und wenn ja - wie bist Du damit umgegangen?

Ich habe das Glück, dass ich eigentlich nur in meiner Kindheit wegen meines Körpergewichts geärgert wurde.

 

Seit meiner Jugend gehe ich relativ offen damit um, dass ich einfach mehr auf der Waage wiege als manche meiner Freundinnen. Da ich oft selbst Witze über mein Gewicht mache und es nicht so ernst nehme, kommen andere gar nicht dazu, mich zu kritisieren :) 

Findest Du, dass es Kleidungsstücke gibt, die dicke Frauen nicht tragen sollten?

Ich finde, das eine Frau alles tragen kann, was sie toll findet! Dem einen steht das und dem anderen das. Ich finde das sollte jeder für sich selbst entscheiden - jeder Mensch und jeder Körper ist anders. 

Welcher Look geht für Dich Immer? Wie sieht Deine Lieblingskombi aus?

Mein Alltagslook ,gerade für den Kindergarten sind Sneakers, Jeans oder Leggins. Dazu ein cooles Shirt oder ein Pulli zur Jeans und ein Kleidchen oder ein oversize Shirt zur Leggins. 

Was möchtest Du meinen Leserinnen noch sagen?

Lasst euch von niemanden verbiegen! Tragt das was ihr möchtet, seid so wie ihr seid und lebt euer Leben wie ihr es möchtet!

 

Ihr seid alle wundervoll!


Das kann ich nur unterschreiben :-). 

 

Vielen Dank liebe Roxi, dass Du beim Interview mitgemacht hast. 

 

Meine lieben Ladies, schaut gerne bei Roxi vorbei: www.doitcurvy.de

 

Und nun möchte ich von Euch wissen - wen soll ich als nächstes interviewen? Verlinkt gerne Eure Lieblingsblogs oder Euren eigenen. :)

0 Kommentare

Immer wieder sonntags. Und meine Outfits der letzten Tage.

von Nicole

Hey Ladies, 

 

geht`s Euch gut?

 

Mir geht`s wieder richtig gut. Nicht nur körperlich sondern auch im Herzen :-). 

 

Ich erzähle Euch heute, was ich so in den letzten Tagen erlebt habe. Weiter unten zeige ich Euch meine Outfits. 

Immer wieder Sonntags

Gelesen: Ich lese immer noch in dem Buch "Das Kind in Dir muss Heimat finden". Einfach so weglesen geht damit nicht. Ich lese ein Kapitel, lege es denn weg, denke nach und dann geht`s weiter. 

 

 

Gehört habe ich das hier: 

 

Es ist schon älter aber der Text berührt mich schon. 

 

Die Sängerin lebt leider nicht mehr. 

 

Hört es Euch mal an. 


Getan: Gearbeitet, Kuchen gebacken, gelacht und ausgemistet. Diskutiert und abgeschlossen. Ausprobiert und gewartet. 

 

Gegessen: Käsekuchen

 

Getrunken: Cola light

 

Gefreut über einen richtig schönen Ausflug gestern in den Dinopark. 

Gelacht: Über meinen Sohn. Er war sich unsicher, ob der ein oder andere Dino vielleicht doch noch lebt. Das war sehr lustig. 

 

Geärgert: Über eine total widerliche Frau. Ich war auf der Toilette in dem Park. Ich komme gleichzeitig aus der Kabine mit einer anderen Frau, die nebenan ihr großes Geschäft lautstark erledigt hatte. 

 

Es gab nur ein Waschbecken. Sie wartete nicht, sondern ging ohne die Hände zu waschen raus. Zumal sie draußen erstmal alles angrabbelte (das war im Shop des Parks, ihre Hände begrabbelten Stoff-Dinos usw.). Über sowas werde ich richtig wütend. Wegen solcher ekelhafter Menschen verbreiten sich Krankheiten noch besser. Ich kann nicht verstehen, wie man so ekelhaft sein kann. Während ich mich darüber aufregte schaute sie mich an und ich fragte - warum waschen sie sich nicht? Sie tat, als hörte sie mich nicht und ging weg. 

 

Ekelhaft ist das. Einfach nur widerlich. 

 

Gekauft: Ein paar Beautyprodukte bei DM, Kleidung bei Asos. 

 

Geklickt: AirbnB, Reiseportale. Ich schaue schon mal. Für nächstes Jahr. 

Auf meinen Nägeln

In den letzten Tagen hatte ich die Nr. 440 "cherie macaron" von L`Oréal auf meinen Nägeln.

 

Auf dem Bild trage ich den Lack schon drei Tage. Ich mag die Farbe so gerne, deswegen kommt der immer wieder auf meine Nägel. 

Meine Outfits

Nun zeige ich Euch meine Outfits der letzten Tage. 

 

Das sind nur ein paar weil ich bis Mitte der Woche noch krank war und da keine Outfitbilder gemacht habe. 

Los ging es am Donnerstag mit einem sehr bequemen Outfit. 

 

Bis auf die Schuhe ist alles von H&M. Und alles schon älter. 

Am Freitag ging es bequem weiter. 

 

Diese Hose von Ulla Popken mag ich sehr. Sie ist so schön weich und fühlt sich einfach toll an. 

 

Das Shirt ist von Tchibo.

So sah ich am Samstag aus - das Kleid ist von Ulla Popken. 

 

Ich mag das Kleid sehr, das kann ich sogar aufgrund der Länge, ohne Strumpfhose oder Leggings tragen. 

Und so sehe ich heute aus - ungeschminkt und in Schluffiklamotten (das Kleid ist von C&A, aber schon alt).

 

So meine lieben Ladies, ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Sonntag. :-) 

Ein paar Gedanken

von Nicole

Hey Ladies, 

 

geht`s Euch gut?

 

Mir geht es soweit wieder gut auch wenn nun Einiges anders ist bei mir. Oder anders wird. 

 

Das klingt so dramatisch, aber das ist es gar nicht. 

 

Ich habe nur etwas beschlossen. 

 

Drei Dinge. 

 

  1. Ich bin es Wert.
  2. Ich werde nicht mehr zurückstecken. 
  3. Ich mache nur noch das was ich will. 

 

Ich erkläre Euch, wie ich darauf komme. 

Die letzten gut zwei Wochen war ich krank. Körperlich krank. Ich habe zwei Erkrankungen hinter mir und danke wirklich sehr dem Erfinder des Penicillin. So sehr man auch auf die Pharmaindustrie schimpft um so dankbar bin ich aber auch für die Möglichkeit, neben Ruhe und viel Trinken auch Medikamente nehmen zu können die mir helfen. 

 

Soweit am Rande. 

 

Während ich so vor mich hinfieberte wurden mir viele Dinge glasklar. Einfache Dinge, die Ihr wahrscheinlich alle schon lange wisst. Ich wusste diese Dinge auch schon vorher, aber ich habe sie nicht verstanden. Nicht verinnerlicht. 

Die Sache mit dem Liebsein.

Ich bin ein lieber Mensch. In mir drin ist unfassbar viel Positivität, Zuversicht und Verständnis. Für mich selbst, aber auch für viele andere Menschen. 

 

Ich bin eine Zuhörerin, eine Problemlöserin und oft ein Mädchen für alles. 

 

Zu mir kommen Menschen und oft beginnen ihre Sätze mit: 

 

"kannst Du mal..."

 

"kennst Du jemanden der dies oder das..."

 

"ich weiß nicht weiter, kannst Du mir helfen..."

 

Und zu 99% lautet meine Antwort "ja klar". Und dann helfe ich. Führe Menschen zusammen oder opfere meine Freizeit um anderen zu helfen. 

 

Dabei gibt es einen kleinen aber feinen Unterschied: Menschen, die mir besonders nahe stehen bekommen von mir auch manchmal ein "nein" um die Ohren gehauen. Menschen, die gefühlsmässig weiter von mir entfernt sind, denen helfe ich. Da kann ich noch schlechter nein sagen. 

 

Das ist doch irre. Und das ist mir erst jetzt bewusst geworden. 

 

Warum das so ist kann ich Euch auch sagen: meiner Schwester oder meiner Freundin kann ich direkt sagen "nö, hab ich keine Lust zu" und keiner ist böse. Zu Fremden kann ich das nicht so einfach sagen. 

 

Und das ändere ich. Ich mache das gerade jeden Tag. 

Die Sache mit der Zeit.

Ich nehme mir Zeit für meine Familie und meine Arbeit. Und für mich und meine Hobbies. 

 

Aber ich nehme mir auch Zeit für andere. Viel zu viel Zeit. Ich beantworte Nachrichten, selbst ein einfaches "Hey" beantworte ich mit "geht`s Dir gut?"

 

Und diese Zeit ist absolut vergeudet. Auch ist die Zeit vergeudet, die ich ich in Emailverkehr investiere der im Nichts endet. 

 

Egal ob im privaten Umfeld oder blogtechnisch - ich verplempere unsagbar viel Zeit mit Geplänkel und Wischiwaschigesprächen. 

 

Dazu habe ich keine Lust mehr. Denn die Zeit die ich daraus ziehe ist so viel besser nutzbar. Ich habe das die letzten zwei Wochen durchgezogen und bin vom Ergebnis total überrascht. 

 

Ich habe mein Telefonbuch im Smartphone entrümpelt, habe Menschen blockiert die mich nur zutexten ohne Interesse an mir zu haben. Meine Facebookkontakte überarbeite ich auch gerade und ich reagiere nicht mehr auf "Hey" Nachrichten. 

Und auch meine Bloggermail beantworte ich anders. Interessiert mich etwas, erledige ich es sofort. Alles andere wird gelöscht. Ich laufe niemandem hinterher. Damit meine ich zum Beispiel Kooperationen die dann doch nicht  zustande kommen. Oft ist es so: ich bekomme eine Mail mit einer Kooperationsanfrage, mache mir die Mühe, diese ausführlich zu beantworten, organisiere noch Zahlen und andere Dinge die die PR-Menschen wissen wollen, alles nur damit am Ende ich wieder die Dumme bin. Die Kooperation kommt dann nämlich doch nicht zustande und es bleibt still im Mailpostkorb. 

 

Inzwischen schreibe ich nur zurück, wenn mich was interessiert. Nette Anfragen lehne ich freundlich ab wenn sie nicht passen. Und gleich am Anfang stelle ich klar, dass ich professionelles Verhalten erwarte und kein Blabla. 

 

Klare Worte zu finden fällt mir nicht immer leicht. 

dIE sACHE MIT DEN mENSCHEN

Um mich herum sind viele starke Menschen und viele schwache Menschen. Die starken Menschen inspirieren mich und stehen mir bei.

 

Und die schwachen Menschen - so blöd das klingt - schwächen mich. Ich stehe den Schwachen immer bei. Ich habe ein Herz für sie und fühle mit. Und ich kann mich oft nicht abgrenzen. Das ist schlimm denn irgendwann ziehen sie mich auch runter. 

Genau das ist in den letzte Monaten so oft passiert. 

 

Egal ob Bekannte, die mir stundenlang von ihren Problemen erzählen und mich als Kummerkasten mißbrauchen. 

 

Oder andere Menschen die mich benutzen damit ich etwas für sie erledige. 

 

Diese Erkenntnis ist hart für mich denn ich habe erkannt, dass ich nicht böse sein kann auf die anderen Menschen. Ich kann nur böse sein mit mir, denn ich habe das zugelassen. Ich habe mich ausnutzen lassen. Ich habe mich für blöd verkaufen lassen. 

 

Das klingt alles so negativ aber das alles ist so unendlich positiv. 

 

Die Dinge klar auf den Punkt zu bringen und sich auch von Menschen zu trennen für die ich nicht in dem Maße wichtig bin wie ich es sein sollte, ist im Grunde ganz einfach. Ich spreche aus was mir nicht passt und ziehe eine Grenze. Und dann ist es auch gut so. 

Und wie geht es weiter?

Der erste Weg ist die Erkenntnis. 

 

Viel geholfen, mich selbst zu verstehen hat mir dieses Buch: 

Es ist Arbeit, sie damit auseinander zu setzen aber am Ende wurde mir so viel klar. 

 

Ich verstehe mein Tun und Handeln nun viel besser und kann mich besser abgrenzen. Ich bin noch nicht da wo ich sein möchte aber ich bin auf dem Weg dahin. 

 

Man man man, das klingt alles so ernst. Ich bin aber gerade gar nicht ernst. Ich bin gerade nur sehr ehrlich und sortiere mich neu. 

 

Vielleicht ist auch einfach etwas da dran, dass sich Menschen um die 40 fragen wo und wer sie sind. (Ich werde nächstes Jahr 40). 

 

Vielleicht ist es auch sowas wie eine kleine Sinnkrise?

 

Was auch immer - ich sehe auf einmal viele Dinge total klar und begreife sie. Diese Erkenntnis ist teilweise sehr hart und dennoch so befreiend. 

 

So meine lieben Ladies, ich habt bis hier hin durchgehalten? Sensationell. Ich auch. Ich danke Euch für Eure Treue. 

6 Kommentare

Ich mache eine kleine Pause

von Nicole

Hey Ladies,


geht's Euch gut?


Mir ging es in den letzten Tagen echt schlecht. Der Stress und Ärger der letzten Tage war wohl doch zuviel.


Gleich zwei Erkrankungen gleichzeitig haben mich erwischt. Alles nichts Schlimmes aber ich muss eine Pause einlegen. Ein paar Tage nehme ich mir noch um mich dieses Mal komplett zu erholen.


Ich muss einfach besser auf mich aufpassen und auch ein paar Dinge ändern.


Der "Immer wieder sonntags" Artikel fällt daher heute aus. 


Das wollte ich Euch nur mitteilen. 


Ich wünsche Euch allen einen zauberhaften Sonntag :-).

3 Kommentare

Immer wieder sonntags. Und meine Outfits der letzten Tage.

von NIcole

Hey Ladies, 

 

geht`s Euch gut?

 

Meine vergangene Woche war mal wieder sehr durchwachsen. Irgendwie ist das ganze Jahr sehr durchwachsen. 

Immer wieder sonntags

Gelesen: Das ein oder andere Magazin. 

 

Gehört: Das hier: 

Sowas finde ich einfach nur wunderschön.

 

Getan: Bei Pinkmelon gekündigt. Das klingt so offiziell... Ich räume weiter auf und befreie mich von Dingen die mir keinen Spaß mehr machen, bzw. die mich stressen. Natürlich ist es schön. regelmässig neue Produkte zum Testen zu bekommen aber das Schreiben der Testberichte in einem bestimmtem Zeitrahmen stresst mich. Und deswegen ist nun Schluß. 

 

Gegessen: Spontan gegrillt. Das war so schön. 

 

Getrunken: Pfefferminztee

 

Gefreut: Über Zeit mit meiner Familie

 

Gelacht: In der Arbeit mit meinen Lieblingskolleginnen. Wir können echt über die einfachsten Sachen lachen. Das ist so schön. 

 

Geärgert: Über mich selbst. Ich bin einfach zu gutgläubig. 

 

Gekauft: Ich habe diverse Klamottenbestellungen in verschiedenen Shops getätigt aber bisher ist noch nichts bei mir angekommen. 

 

Geklickt: diverse Onlineshops

Auf meinen Nägeln

 

 

Diesen Lack hatte mir meine Freundin aus Griechenland mitgebracht. 

 

Die Marke "17" gibt es hier in Deutschland meines Wissens nach nicht. 

 

Ich mag die Farbe sehr und der Lack ist auch wirklich schön. Er ist schnell getrocknet und hielt ein paar Tage durch. 

 


Vor ein paar Tagen hatte ich bei Rossmann die LOV Theke entdeckt und mich durch die Produkte getestet. Und ich muss sagen dass mich nichts so wirklich angesprochen hat. Farben, die man schon kennt, zwar ein schönes Design der Produkte, aber eben doch nichts neues. 

 

Mitgenommen habe ich zwei Nagellacke - diese hier zum Beispiel. Das ist die Farbe "currant charm". Ein sehr schönes Rot. Aber leider auch eine sehr schlechte Qualität. Der Pinsel ist mit viel zu weich.


Zudem brauchte er lange zum Trocknen und hielt nur gut drei Tage auf meinen Nägeln. 

So ein Mist dass ich davon noch einen zweiten (in einer anderen Farbe) gekauft habe. Da wäre das Geld woanders besser angelegt gewesen. 

Meine Outfits

Und nun zeige ich Euch meine Outfits der letzten Tage. 

Diesen Rock von C&A mag ich sehr gerne. 

 

Er ist so schön leicht und erinnert mich an einen so schönen Tag in Bremerhaven (da hatte ich ihn gekauft). 

 

Das Shirt ist von H&M, die Schuhe sind von Clarks.

Am Dienstag wusste ich überhaupt nicht, was ich anziehen sollte. Geworden ist es dann ein komplettes schwarzes Outfit von H&M. 

 

Die Schuhe - ein bunter Lichtblick immerhin - sind von Bonprix und schon ganz alt. 

Blau-schwarz geht auch irgendwie immer. Und mit diesem Shirt (von Asos, aber schon alt), werde ich immer angesprochen. Das ist so lustig - die komischsten Situationen ergeben sich daraus. 

 

Der Rock ist von M&S Mode. Die Schuhe sind no name Schuhe. 

Der Donnerstag war rot für mich - zumindest outfittechnisch. Das Kleid habe ich auch noch in schwarz. Gekauft habe ich es bei Zalando. 

Und das ist mein Freitagsoutfit. Alles von H&M. Bis auf die Schuhe. Die sind no name Schuhe von Siemes  und schon ganz alt. 

Und so sah ich gestern aus. Einfach nur eine schwarze Hose und ein gelbes Shirt. Alles schon älter und alles von C&A.

Und das ist mein heutiges Gammeloutfit. Das Shirt ist von Zalando und die Leggings sind von Sheego. 

 

Alles schon älter. 

 

So meine lieben Ladies, ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag. Und kommt gut in die neue Woche rein. :-)

1 Kommentare

Die schwarze Heilige. Dudu Osun - schwarze Seife aus Afrika. Ein Multitalent. Auf zu neuen Wegen.

von Nicole

Hey Ladies, 

 

geht`s Euch gut? 

 

Manchmal muss man neue Wege gehen. Hach, wie dramatisch und spannend das klingt ;-). 

 

Dabei habe ich nur eine Seife ausprobiert, die mich inspiriert hat, mich auf das zu besinnen, was wichtig ist. Schon wieder so esoterisch angehaucht... Es wird noch besser, versprochen :-)

 

Den Schrank voller Beautyprodukte braucht es nicht. Und ich brauche weiter fleißig auf. Und dabei zeigte mir ein einfaches Stück Seife, dass es nicht immer das teuerste (sowieso nicht), das gehypteste (schon mal gar nicht) oder das neueste Produkt sein muss. Warum Ihr Euch diese schwarze Seife mal genauer anschauen solltet erzähle ich Euch nun. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen. Und verratet mir doch bitte, ob Ihr Erfahrung mit Seifenstücken habt. 


Ich habe mir bei Pinkmelon ein für mich außergewöhnliches Produkt zum Testen ausgesucht. Es handelt sich um die schwarze Seife von Dudu Osun. 

 

Feste Seifenstücke benutze ich gerne zum Händewaschen, ab und zu auch zum Gesichtwaschen. Auch zum Haarewaschen habe ich feste Seifenstücke schon ausprobiert aber ich muss auch ehrlich sagen, dass feste Seifenstücke nicht in meinen Beautyalltag gehören. 

 

Gehörten muss ich nun gestehen. 

 

Bevor ich Euch erzähle was ich von der Seife halte möchte ich euch zuerst ein paar Fakten über die besondere schwarze Seife aufzeigen. 

 

Preis: um 2,- Euro

Inhalt: 25 g

 

Kaufen kann man die Seife in Naturkosmetikshops und Onlineshops. 


Produktversprechen

Vielseitig verwendbar - für die tägliche Ganzkörper-Reinigung von Haut und Haar,  für eine Gesichtsmaske und sogar als Rasierseife. 100 % biologisch abbaubar.

Für jeden Hauttyp geeignet - auch insbesondere bei Problemhaut wie Akne und Neurodermitis.

Die hochwertige Naturseife wird noch immer auf traditionelle Art hergestellt. 

Die Zusammensetzung beinhaltet verschiedene, natürlich vorkommende Hautpflegekomponenten, die bereits seit Jahrhunderten in der Schönheitspflege in Afrika verwendet werden. 

Traditionell - von regionalen Kleinbauern in Nigeria  - gewonnes Palmkernöl wird mit Asche aufgekocht - mit moderner Technik nach traditioneller Rezeptur. Die weiteren Zutaten werden erst nach dem Verseifungsprozess hinzugefügt, und bleiben somit in ihrer Qualität erhalten. Die charakteristische Farbe erhält die gepresste Naturseife durch ihren Ascheanteil, gewonnen aus Kakaopflanzen und Palmfrüchten.

Die hochwertige, kaltgepresste Sheabutter, die traditionell aus den Fruchtkernen des als heilig geltenden Sheabaumes (Karitébaum) gewonnen wird, verleiht der Dudu-Osun® die pflegenden und rückfettenden Eigenschaften.

Quelle: www.spavivent.de


Anwendungsgebiete

Man kann die Seife auf viele verschiedene Arten anwenden: 

 

  •  zum Händewaschen
  •  zum Gesichtwaschen
  •  als Gesichtsmaske
  •  zur Körperreinigung
  •  zum Rasieren
  •  zum Haarewaschen

 

Mein Eindruck: Ich habe die Seife in allen Einsatzgebieten (also Haut und Haar) ausprobiert. Zuerst ein paar Worte zum Duft: Ich muss sagen, dass ich den Duft schon als sehr speziell empfinde. "Frisch-Zitronig" wird er beschrieben. Für mich ist der Duft viel zu herb und viel zu sehr nach Räucherstäbchen. Er ist sehr kräuterig und das mag ich nicht. Zum Glück gibt es auch eine parfumfreie Variante der Creme. 

 

Ich erzähle Euch nun, wie sich die Seife bei mir auf Haut und Haar gemacht hat. 


Und wie nun?

Händewaschen und Körperreinigung: Die Seife schäumt schön auf und es entsteht ein bräunlicher Schaum. Auf den Bildern ist der Schaum sogar noch etwas heller als er in Wirklichkeit ist. Das Waschbecken oder die Duschwanne müssen anschließend auf jeden Fall einmal abgespült werden. 

Wenn man mal von dem Duft der mir nicht zusagt absieht, macht die Seife einen sehr guten Job. Die Reinigungswirkung ist enorm. Meine Haut wird blitzsauber. Der Schaum lässt sich einfach abspülen und zurück bleibt eine glatte Haut die nicht spannt. Aber hierzu sei noch gesagt: man muss etwas länger abspülen denn zuerst bleibt ein Film auf der Haut. 

Auch nach längerer Benutzung habe ich den Eindruck dass die Seife meiner Haut sehr gut tut. Meine Gesichtshaut bleibt besser von Mitessern und Pickeln verschont als bisher. 

 

Gesichtsmaske: Als ich gelesen habe, dass man die Seife auch als Maske verwenden kann war ich skeptisch. Und auch mein erster Versuch scheiterte. Ich habe den Schaum viel zu flüssig gelassen so dass sie Seife in meine Augen lief. Der zweite Versuch mit weniger Wasser und mehr Schaum war viel besser. Ich lasse den Seifenschaum gerne morgens auf der Haut einwirken während ich mir meine Zähne putzen. Danach spüle ich den Schaum ab und meine Haut ist blitzsauber. Widererwarten spannt sie nicht. Das ist schon toll. :-)

 

Rasieren: Mit dem Schaum kann man sich super überall rasieren, aber das funktioniert nur gut wenn man mit dem Rasieren sofort nach dem Schaumauftragen beginnt. Wenn ich meine Beine mit "normalem" Rasierschaum rasieren, schäume ich mein Bein an und rasiere. Das funktioniert mit dieser Seife nicht. Denn der Schaum trocknet relativ schnell an und der Rasierer rutscht weg bzw. stolpert auf der Haut herum ohne was zu rasieren. Wenn man den Schaum allerdings nur auf kleinere Hautpartien aufträgt und Stück für Stück rasiert. dann ist das Rasurergebnis sehr gut. Vor allem das Hautgefühl anschließend ist schön. Nichts brennt oder spannt. Natürlich muss ich meine Haut trotzdem eincremen, aber insgesamt fühlt es sich besser an als mit herkömmlichem Rasierschaum. 

Aber ich muss auch sagen dass es mich schon stört, dass ich nicht einfach alles einschäumen und in einem Zug werasieren kann. Daher benutze ich die Seife nicht zum Rasieren. 

 

Haarewaschen: Nein. Einfach nur nein. ;-) Meine Erfahrung mit der Seife als Shampoo sind nicht gut. Einschäumen und die Reinigungswirkung sind super. Aber schon das Ausspülen ist ein Akt. Es ist als würde mein Haar dadurch nur noch strohiger werden. Das Haargefühl gefällt mir gar nicht. Meine Haare verkletten, lassen sich kaum entwirren. Sie glänzen zwar schön, sind aber sehr strohig und fühlen sich trocken an. Das gefällt mir gar nicht. Zudem bleibt der Duft der Seife sehr lange auf dem Haar. Als Shampoo kann ich die Seife nicht nutzen.


Mein Fazit

Der Umweltgedanke ist das Eine. Die Seife besteht zu 100% aus natürlichen Stoffen, ist zu 100% biologisch abbaubar. Und der Preis ist für so ein Allroundprodukt absolut unschlagbar. Ich mag die Seife sehr gerne benutzen, würde aber nur die parfumfreie Variante nachkaufen. Ich kann Euch diese Seife ans Herz legen wenn Ihr offen für die Anwendung von Seifenstücken seid. Das ist einfach etwas anderes als flüssige Produkte zu benutzen. 

 

Also, das ist schon eine Erfahrung wert. Wie findet Ihr die Seife? Habt Ihr Erfahrung mit solchen Seifen?


2 Kommentare

Was ist eigentlich bei H&M los? Ein paar Gedanken...

von Nicole

Hey Ladies, 

 

geht`s Euch gut?

 

Ich habe vor einigen Tagen den neuen H&M Katalog zugeschickt bekommen. Und was ich darin gesehen habe hat mich zum Nachdenken gebracht. 

 

Mehr dazu in meinem neuen Video. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ansehen und freue mich auf Eure Meinung dazu. 

Jules von Schönwild hat dazu einen lesenswerten Artikel geschrieben. Hier entlang zum Lesen. 

 

Wie seht Ihr das? Ist H&M überhaupt noch für Euch interessant?

3 Kommentare