Alverde Repairhaarbutter - wir werden keine Freunde

Hey Ladies,

 

Ihr wisst ja, ich teste mich seit Januar durch die silikonfreie Haarpflege. Bisher habe ich kaum Produkte ausprobiert die mir nicht gefallen. Nun habe ich aber doch eines gefunden, welches mich nicht überzeugt.

Es handelt sich um die Alverde Repairbutter mit Avocado und Sheabutter. So sieht sie aus:

Sie kostet 3,75 Euro, enthalten sind 200 ml.

Von der Konsistenz her ist sie wie Niveacreme (also die in der blauen Dose).

Den Duft empfinde ich als ganz gut - frisch und sauber.

Die Haarkur ist anders als andere Haarkuren (zumindest als die die ich kenne). Ich habe Euch die Anwendungsempfehlung abfotografiert:

 

Man hat also zwei Möglichkeiten:

  1. Die Haarkur vor der Wäsche in die noch trockenen Haare einzumassieren und einwirken lassen.
  2. Die Haarkur nach der Wäsche in die Haare zu geben und so trockene Partien zu pflegen.

Ich finde weder die eine noch die andere Anwendungsweise toll. Als leave in Produkt nach der Haarwäsche geht die Kur gar nicht für mich. Sie lässt meine Haare sofort fettig und stumpf aussehen (ich habe nur eine kleine Menge verwendet). Das sieht schlimm aus und ich musste mir danach erstmal die Haare waschen.

Die Anwendung vor der Haarwäsche ist mühselig. Bis ich genügend Produkt auf meine Haare verteilt habe, vergeht viel Zeit. Schließlich möchte ich ja alle Haare erreichen. Dazu brauche ich auch viel von dem Produkt. Der Tiegel ist also schnell verbraucht.

Hat man das einmal geschafft, werden die Haare schnell "hart". Die Haarkur trocknet an und das Haar ist mit einer weißen Masse bedeckt. Nun gut wenn es denn hilft. 

 

Nur das tut es bei mir leider gar nicht. Also helfen. Das Ausspülen dauert lange, danach muß man noch mit einem Shampoo die Haare waschen.

Meine Haare fühlen sich danach nicht an wie ich erwartet habe: seidig glatt und gepflegt. Das sind sie nicht. Sie sind zwar weich, aber auch strohig. Ich weiß gar nicht, wie das gleichzeitig geht.

Ich habe die Haarkur nun dreimal verwendet und war dreimal enttäuscht. Strohige Haare, wenig Pflegewirkung, dazu kein Glanz. Außerdem eine nervige Anwendungsart.

Daher ist die Alverde Haarbutter ein Flop für mich.

 

Auch wenn die Inhaltsstoffe sicherlich toll sind:

Wässrig-alkoholischer Traubenauszug (Bio-Alkohol)*, Sojaöl*, Fettalkohole, pflanzliches Glycerin, Rizinusöl*, Glycerinfettsäureester, Sheabutter*, Triglyceride (pflanzliche Ölmischung), Avocadoöl*, Jojobaöl*, Kakaobutter*, Xanthan, pflanzlicher Keratinkomplex, Vitamin E, Vitamin C, Sonnenblumenöl, Mischung ätherischer Öle
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
aus natürlichen ätherischen Ölen


Sie wandert nun in meine Verschenkekiste.

 

Kennt Ihr die Haarkur? Und wenn ja, wie findet Ihr sie?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0