Das Wort zum Sonntag. Die Sache mit der Qualität der Kleidung.

Hey Ladies, 

 

ich gebe es zu: ich bin eine Schnäppchenjägerin. 

 

Steht irgendwo dass etwas reduziert ist steigt mein Interesse, ich schaue mir das Angebot an und nicht selten schlage ich zu. 

 

Zwar halten sich Fehlkäufe und "Das hätte ich nun wirklich nicht gebraucht"-Käufe bei mir in Grenzen, dennoch bin ich ein Sale-Marketingopfer.

 

Bewusstes Einkaufen schützt davor. 

 

Mein Mittel der Wahl ist dieses: 

 

Ich stehe im Geschäft. Halte das Objekt der Begierde in der Hand. Es ist reduziert. Es ist günstiger als vorher. Es gefällt mir. Ich habe das Geld es zu kaufen. 

Ich bummle weiter durch den Laden, überlege wie ich es kombinieren kann. Überlege, ob ich schon etwas Ähnliches zuhause habe. 

 

Dann die grundlegende Überlegung: Brauche ich das?

 

Wenn ich diese Frage nicht sofort mit einem klaren JA beantworten kann, dann lege ich das Produkt zurück. Dann brauche ich es auch nicht zu kaufen. 

 

So sind in den letzten Wochen einige Dinge nicht in meinen Einkaufswagen gelandet. Hier ein paar Beispiele meiner nicht gekauften Dinge:

 

Liegengelassen habe ich die Mega Volume Miss Manga Mascara von L`Orèal. Und auch die False Lash Schmetterling Mascara von L`Orèal. Ihr wisst, ich bin ein Mascarajunkie und habe eine große Sammlung. Nur habe ich mir selbst versprochen, erst einmal einige Mascaras zu leeren. Und da bin ich noch nicht wirklich weit gekommen. Also habe ich die beiden liegengelassen. 

 

Nicht gekauft habe ich auch diverse Nagellacke aus diversen LE. Und Strumpfhosen. Die müssen erstmal alle getragen werden die ich so habe. 

 

Bewusstes Einkaufen fällt mir nicht leicht. Ich muß mich immer wieder dazu neu entschließen. Ich falle immer wieder in alte Muster. 

 

Immer wieder muß ich mir gerade bei Kleidung bewusst machen, dass ich dies oder das jetzt nicht kaufen muß nur weil es passt. 

 

Sonst passiert nämlich das hier:

Das ist ein Bild dass ich bei Instagram gepostet habe - wundert Euch bitte nicht über die nicht so tolle Qualität.

 

Ich trage da ein Longshirt oder Kurzkleid, je nachdem wie Ihr das nennen wollt. :-) Die Klamotte habe ich für 10,- Euro (oder waren es 12,- Euro?) bei Primark gekauft.

 

So gerne gehe ich gar nicht zu Primark. Der Laden ist mir zu groß und zu voll. Auch wenn es dort eine unfassbar große Auswahl an modischen Dingen gibt, so ist mir das Gedränge meist zu viel. Ich mag diese Teenageransammlungen nicht :-)

 

Die Qualitäten der Teile sind mies bis mittelmässig. Die Stoffe sind dünn, Säume sind oft nicht sauber genäht und beim Waschen verlieren viele Teile ihre Form. 

 

Ich kaufe dort manchmal was für meinen Sohn, dann aber nur Kleidung die zu 100% aus Baumwolle ist und die zwei Nummer größer ist als was er eigentlich trägt. Die Sachen laufen nämlich ein und zwar ordentlich. 

 

Dafür ist alles billig. Und zwar sehr. 

 

Bis Größe 48 kann man viele Klamotten in der Damenabteilung kaufen. In der Bademodenecke habe ich sogar einen Badeanzug in Größe 56 in der Hand gehabt. 

 

Vor ein paar Wochen ist mir das Kurzkleid in die Hände gefallen. Ich habe es gekauft weil ich es wirklich toll finde. Ich mag das Muster, die A-Linie und den Sitz. 

 

Nach der ersten Wäsche war ich ein wenig ernüchtert, denn es ging mir ursprünglich bis zum Knie. Nun endete es in der Mitte meiner Oberschenkel. Nun gut. Kombiniere ich es eben mit einer Stiefelhose. 

 

Das Tragegefühl ist toll, das Ding schwingt so schön und ich mag mich darin. 

 

Dennoch habe ich mich über das Kleid geärgert. Warum? Darum:

Als ich das Kleid zum ersten Mal getragen habe, wunderte ich mich warum als ich meine Hände gewaschen hatte, eine dunkle Brühe ins Waschbecken lief. Ich konnte mich gar nicht erinnern, dass ich mich so schmutzig gemacht hätte. 

 

Ein paar Stunden wieder dasselbe: Händewaschen & Dreckbrühe im Waschbecken. 

 

Dann irgendwann cremte ich mir die Hände ein und sah dass sich das beige Armband meiner Uhr dunkel verfärbt hatte. Da dämmerte es mir: mein Kleid färbte ab!

 

Ich rieb meine Hände am Kleid: sie wurden grau. Ich rieb mit dem Kleid auf einem Blatt Papier: es wurde grau. 

 

Sowas habe ich noch nie erlebt. Ich war vielleicht froh, als ich zuhause war und das Kleid ausziehen konnte. Zum Glück saß ich auf keinem hellen Stuhl, keiner weißen Couch. 

 

Ich habe das Kleid ein paar Tage in einer Seifenlauge eingelegt und es nun wieder gewaschen. Mal schauen, ob es noch abfärbt. Im Übrigen hatte ich das Kleid vor dem ersten Tragen gewaschen - das mache ich immer so. 

 

Da ist sie die Sache mit der Qualität. Ich habe billig gekauft und habe eine billige Qualität bekommen. 

 

So langsam komme ich in ein Alter in dem nicht mehr die Quantität sondern die Qualität eines Produktes wichtiger wird. Sicherlich ist das bei anderen keine Frage des Alters - bei mir ändert sich da aber gerade meine Vorstellung von 

 

was will ich haben?                                                                          was will ich sein?

 

Also: bewusst einkaufen. Das ist für mich eine Herausforderung. Ich will es weiter versuchen. 

 

Wie ist es bei Euch? Achtet Ihr auf Angebote? Seid Ihr Sammlerinnen oder Hüterin hochwertiger Schätze? Erzählt doch mal und verratet mir Eure Geheimtipps! :-)

 

Ich wünsche Euch noch einen fabelhaften Sonntag!

C&A Partnerprogramm

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Uleika (Sonntag, 02 März 2014)

    Ja, bei Primark war ich auch ernüchtert. Ich muss allerdings sagen, dass ich die ganze Zeit auf billige Klamotten angewiesen war. Habe nochmals eine Ausbildung gemacht und hatte monatlich - am Ende - immer noch nur 610,00 € zur Verfügung - für den kompletten Lebensunterhalt.

    Im Tchibo-Outlet habe ich mich auch gerne eingedeckt. Da ist die Qualität besser und Einzelstücke sind echt günstig zu haben.

    Ich freue mich nun wieder mehr Geld zur Verfügung zu haben und werde nun auch auf mehr Qualität achten. Eine Bluse für 25,00 € lag einfach bisher nicht im Budget. Nun rüste ich den Kleiderschrank auf - viel ist eh nicht mehr drin. :-)

    Und ich danke dir für die Anregungen, die du mir lieferst! Die Pflegeserie für reife Haut wird z. B. nächsten Monat in meinen Einkaufskorb hüpfen.

    Liebe Grüße!

  • #2

    Chris von Chlencherei (Montag, 03 März 2014 19:13)

    Bei mir ist es wohl eine gute Mischung. Ich hab ein paar Design-Klassiker die ich sicher auch noch mit 100 ;-) gerne leiden mag, aber ich hab natürlich auch Sale Röcke von Asos für 9€ :-) Die Mischung macht es!
    Sprich, modischen "Kram" kaufe ich gerne bei H&M, Asos, Zara etc. Dinge für die Ewigkeit bei Prada, Hermès, Louis Vuitton etc. (davon natürlich deutlich weniger!! *lach*)
    Von Primark bin ich leider nur noch genervt! Deine Beschreibung trifft den Kopf auf den Nagel und dafür sind mir dann schon 10€ zuviel.

    Alles Liebe

    Chris von Chlencherei