Kochen und Backen: ein Rezept-Tipp: Baguette selbermachen

von Martina

Hallo Ladies!

 

es ist Sonntag in der Früh und ich habe gerade mein letztes Stück Baguette mit einer selbstgemachten Holunder-Pflaumen-Marmelade weg geknuspert. Jetzt noch einen Schluck Kaffee, und der Tag kann beginnen.

 

Als ich eben das Baguette aus dem Backofen holte, und mich wieder mal darüber freute wie schnell und einfach und lecker diese Baguette-Backerei ist, kam mir in den Sinn das Rezept mit Euch zu teilen. 

Voila – hier ist das Ganz-schnell-und-ganz-einfach-Baguette-Rezept! 

 

600 Gramm Weizenmehl

350 Gramm lauwarmes Wasser

¼ Würfel frische Hefe

2 TL Salz

1 TL Zucker

 

Alle Zutaten zu einem Hefeteig verkneten, diesen in eine Schüssel geben und abdecken. Ja, und nun denkt Ihr vermutlich….Oh, nee – doch das alles nicht am frühen Morgen an einem Sonntag, und dann auch noch warten bis der Teig gegangen ist. 

 

Nein, nein – das ist alles vieeeeeel einfacher und viel gemütlicher.

 

Den Teig bereitet frau nämlich am Vortag und stellt ihn abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank. Und wenn Ihr dann am Sonntag aus dem Bett hüft ganz schnell den Backofen vorheizen. 

 

Den Teig aus dem Kühlschrank befreien. Achtet bitte darauf, dass die Schüssel groß genug ist. Der Teig geht nämlich im Kühlschrank auf. Ich habe mir für die Baguette-Backerei ein Baguetteblech zugelegt. Das gibt es für kleines Geld bei Amazon, ich habe eins von der Firma Birkmann. 

Wichtig ist, den Teig jetzt nicht mehr kneten – sondern mit leichter Drehung ins Baguetteblech legen.

Bitte auch nicht rein drücken in das Blech. Denn dann lässt sich das Baguette nicht so leicht aus dem Blech lösen. Ich fette die Form nie ein, lege auch kein Backpapier rein. Bei mir flutschen die Baguettes ohne Probleme aus dem Blech.

 

Dann bei 250 Grad im Backofen für 15 Minuten backen, anschließend für weitere 15 Minuten bei 220 Grad backen. Wer es gerne sehr knusprig mag, der pinselt vorher die Baguettes mit Wasser ein und stellt eine Schüssel mit Wasser in den Backhofen.

 

Wer einen Umluftbackofen hat, der benutzt bitte nur die Ober- und Unterhitze. Damit wird das Baguette so richtig schön kross und knackig. 

 

Bon Appetit! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Nana (Dienstag, 15 April 2014 20:15)

    Hefeteig im Kühlschrank? Das klingt fantastisch! MUSS ich ausprobieren! DANKE!!!

  • #2

    Petra (Donnerstag, 05 Juni 2014 14:36)

    Hefeteig im Kühlschrank hat mich auch etwas stutzen lassen, aber an sich eine richtig tolle Idee für jeden Sonntagmorgen :) Für diesen Sonntag weiß ich nun schon,was auf dem Frühstückstisch landen wird!