Plussizemode im Sommer - alles darf nichts muß?

von Nicole

Hey Ladies, 

 

diesen Sommer finde ich irgendwie ganz schön. Normalerweise bin ich für die heißen Temperaturen nicht so zu haben aber im Moment bin ich da ganz entspannt. 

 

Es hilft ja auch nichts - egal was ich tue, das Wetter macht ja das was es will :-).

 

Noch vor wenigen Jahren gab es für mich einige Dinge die ich nie im Sommer getragen hätte. Sandalen zum Beispiel. Oder Hosen und Röcke die kürzer als wadenlang sind. Oder auch ärmellos. Ging gar nicht für mich. Auch zu enge Kleidung war für mich gefühlt untragbar. 

 

Warum? Na, weil meine Füße häßlich, meine Beine und Arme zu dick und ich insgesamt überhaupt zu dick bin. 

 

Und ich weiß dass viele von Euch immer noch so von sich selbst denken. Das ist so schade. 

 

Irgendwann kam bei mir der Punkt an dem es mir wirklich egal war, was andere von mir denken.

 

So ganz egal ist mir das auch immer noch nicht, aber ich habe mich von dem Denken, dass ich irgendwas nicht tragen dürfte, verabschiedet. 

 

Jeden Tag sehe ich so viele hübsche Frauen, egal ob dick oder dünn, die selbstbewusst herumlaufen. Sie tragen bauchfrei, Hot Pants oder enge Tops und sehen ganz wunderbar aus. Und es werden immer mehr. Das finde ich so so toll. Es muß endlich aufhören, dieses Denken man sei nicht gut genug für irgendwas oder irgendwen. Jeder hat nunmal seinen Körper und der ist so wie er ist. 

 

Das Leben ist nicht unendlich und wir verschwenden so viel Zeit damit, uns so zu geben wie wir meinen, sein zu müssen. 


Sicherlich fühle ich mich nicht jeden Tag im Reinen mit mir selbst. Manchmal stört mich mein Bauch oder mein Po. Aber dann gibt es auch wieder Tage an denen mag ich mich von Kopf bis Fuß.

 

Ich zeige Euch heute, wie ich in diesem Sommer herumlaufe. Das sind alles Bilder, die ich auch bei Instagram gepostet habe.

 

Für mich neu entdeckt habe ich weite Stoffhosen. Die habe ich alle bei Sheego gekauft. Ich weiß dass viele von Euch die furchtbar hässlich finden. Sie sind zu bunt, tragen auf und überhaupt. Aber das macht nichts. Ich mag es bunt, die Stoffe sind ganz dünn so dass sie bei heißem Wetter ein Gefühl von fast nichts auf der Haut hinterlassen. Dazu trage ich einfach ein schlichtes Tanktop. So gehe ich natürlich nicht zur Arbeit, aber ansonsten fast überall hin :-)

Die ersten beiden Hosen sind noch aktuell bei Sheego zu haben, die pinke Hose leider nicht mehr, die habe ich schon eine Weile. 

 

So fahre ich zum Bäcker, gehe einkaufen, lümmel im Garten herum oder treffe Freunde. Und ich fühle mich gut damit.

 

Ein weiteres Thema: ärmelfrei. Wieso verbieten sich so viele Dicke das. Klar, Winkearm und so ein Quatsch. Soll ich dann auch aufhören zu lachen? Wenn ich mich scheckig lache, wackelt alles an mir. Also. Quatsch ist das. 

 

Hier nun ein paar ärmelfreie Outfits:

Das Kleid habe ich erst vor kurzem gekauft, Es ist von Asos und auch wenn meine Schwester über das Omagardinendesign schimpft, so mag ich das Kleid doch sehr. Es hat einen schönen Ausschnitt und eine perfekte Länge. Das trage ich zum Beispiel gerne in der Arbeit. 

Das Top ist von Yoek, der Rock von Sheego und die Sandalen von Tamaris

 

Perfekt für heiße Tage weil der Rock so schön luftig, das Top so schön bunt und die Sandalen so herrlich bequem sind. 

Das Kleid ist von C&A. Es ist gerade im Sale für 19,- Euro (bis Größe 50, ich trage Größe 48). Sowas hätte ich noch vor kurzem nie getragen. Ärmelfrei, mit Ausschnitt und nur knielang. 

 

Aber nun sind die Zeiten des sich selbst einschränken vorbei!

Das ist ein klassisches Bürooutfit. Ein ärmelfreies Top und ein recht enger Rock dazu. 

 

Das Top ist von M&S Mode, der Rock von Asos

DIeses Kleid von Asos mag ich auch so gerne. Man ist im Sommer damit so schnell angezogen. Einfach überwerfen und gut. 

 

Ich mag die Blumen. Das ist mein Gute-Laune-Kleid. 

Dieses Kleid ist ganz neu. Ich habe es bei Bonaparte gekauft. Es ist fast einen Tick zu kurz, aber egal, in diesem Sommer haben meine Knie auch mal hitzefrei :-).

Wenn es nicht ganz so superheiß ist, dann trage ich meine Kleider und Röcke auch gerne mit schwarzen Leggings. Die kaufe ich immer bei H&M und trage sie bis sie auseinanderfallen. 

 

Der Rock ist ebenfalls von H&M und das Shirt von Bonaparte

 

Die Sachen sind enger geschnitten, aber nicht zu eng wie ich finde. Man kann auch mal Figur zeigen ohne dünn zu sein. 

Das Kleid ist von H&M aus der "normalen" Abteilung in Größe XL (online ist es ausverkauft habe ich gerade gesehen). 

 

Ohne Leggings wäre mir das zu kurz und ich habe es mit einem schmalem Gürtel kombiniert. 

 

So geht es finde ich. Und ich mag mich darin. 

 

So, nun habe ich Euch genug zugespammt. 

 

Wie lauft ihr im Sommer herum? Erzählt doch mal!

 

Fällt Euch auf auf dass immer mehr Frauen sich trauen, modisch selbstbewusster zu sein? 

 

Eine kleine Anekdote noch. Als ich gestern mit meinem Mann beim Einkaufen war, lief vor uns ein Frau die eine sehr knappe Hose trug. Aus Sicht der Modeindustrie ist sie fett, ich würde sagen, sie trug in etwa Größe 40/42. Mein Mann sagte zu mir "guck mal, die Hose ist aber ein wenig zu klein". Er meinte das gar nicht böse sondern wirklich nur so wie er es gesagt hatte. Ich überlegte kurz und kam dann zu dem Entschluß dass die Hose eine Nummer größer vielleicht etwas besser sitzen würde, aber ich freue mich einfach darüber, dass die hübsche junge Frau ein gutes Selbstbewusstsein besitzt. Es ist doch einfach besser, in einer vielleicht zu engen Hose herumzulaufen als sich vor lauter Selbstzweifeln zu verhüllen. Findet Ihr nicht?

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Martina (Sonntag, 03 August 2014 16:54)

    Da sind schöne Outfits bei.

    Ich bin ja nicht so unbedingt der Fan von Blümchen und Co, überhaupt von gemustert. Das heißt aber eigentlich, dass ich es an mir nicht leiden mag, an anderen schon ;-)

    Die erste Hose, die mag ich absolut gern. Du sagst die gibt es noch, kannst du mir bitte verraten, unter welchem Schlagwort ich sie finde. Ich suche mich mal wieder tot....

    *gg* ich musste schmunzeln über deinen Mann. Auch wenn ich eigentlich der Meinung bin, dass jeder das tragen sollte, was ihm gefällt, habe ich schon so manches Mal für mich gedacht:" Du bist zwar dünn, aber schön aussehen tut das trotzdem nicht".


    Lieben Gruß, Martina

    Das Kleid von Bonaparte gefällt mir ebenfalls, trotz Muster ;-)

  • #2

    beautyjungle (Sonntag, 03 August 2014 18:05)

    Ich muss sagen, die kurzen Kleider machen dir die beste Figur! Alles länger als knielang empfinde ich an dir als stauchend und unvorteilhafter, die Proportionen stimmen nicht ganz so gut. Insofern Daumen hoch und mehr kurz!

    Der Witz ist, dass man weder dicke Oberarme noch Beine oder was anderes wirklich verhüllen kann jeder sieht trotzdem, dass es dick ist. Ich habe Lipödeme an den Oberarmen. Die sind nicht einfach nur dick, sondern unverhältnismäßig unförmig dick, egal wie schlank ich war. Sie machen mich im Gesamteindruck dicker als ich bin - aber deswegen kann ich nicht nur langärmelig rumlaufen. Man sieht es trotzdem! Deswegen ist es egal und man kann anziehen, was einem passt.

    Übrigens gefällt mir von den obersten 3 Outfits das mittlere mit den zarten hellen Farben. Finde das steht dir am allerbesten!! Schmeichelt dem Teint. Die dunklen Farben wirken so krass.

    Lg, Viktoria

  • #3

    Nicole (Montag, 04 August 2014 21:04)

    Huhu Martina, die Hose findest Du bei Sheego unter der Artikelnummer 68199888 :-)