Getestet: Vestige Verdant Torfmaske und Gesichtsöl

                                                                                                                      von Nicole

Hey Ladies, 

 

heute stelle ich Euch zwei Produkte vor die etwas ganz Besonderes sind. Es geht um Produkte von Vestige Verdant. 

 

Ich hatte zuvor keine Erfahrungen mit Produkten dieser Marke. Es handelt sich um eine Marke die besonderen Wert auf Natürlichkeit bzw. der Nutzung von natürlichen Rohstoffen legt. Hier mal ein paar Worte von Vestige Verdant selbst: 


Vestige Verdant steht für blühende, luxuriöse Natürlichkeit.

Dafür stehen wir und das macht uns aus. Der Weg natürlicher Schönheit.

Wir glauben fest daran, dass natürliche, chemiefreie Kosmetika die Zukunft sind.

Dass Schönheit durch die uns von Mutter Natur gegebenen Komponente verstärkt werden kann.

Dass Schönheitsprodukte die Gesundheit verbessern sollten, anstatt sie zu gefährden.

Viele sagen „Wer schön sein will, muss leiden“, wir aber glauben, dass Schönheit durch Dinge entsteht, die uns guttun.

Unsere Produkte sind revolutionär. Ein Symbol für gesunde, natürliche und langanhaltende Schönheit.

Alle Vestige Verdant-Produkte sich rein biologisch, weil wir der Überzeugung sind,

dass Ihr Körper ein Tempel ist – bemalen Sie ihn nicht mit Bleifarbe.

Stay Healthy. Be Gorgeous. Feel Verdant.

 

Ich habe von Pinkmelon jeweils eine Maske und ein Öl zugeschickt bekommen. Bevor ich Euch die beiden Produkte vorstelle möchte ich erst einmal ein paar Worte zu meiner Haut sagen. 

 

Ich bin 37 Jahre alt und habe seit ich ungefähr Anfang 20 bin immer wieder mit Pickeln und Unreinheiten zu tun. Meine Haut ist normal, sie hat weder trockene Stellen noch fettet sie schnell nach. Sie ist feinporig und dennoch kommt es immer wieder zu unreiner Haut. Das liegt zum Teil an Stress - also wenn ich besonders stressige Zeiten habe tauchen auch vermehrt Pickel auf. Weitere Ursachen kann ich nicht festmachen, ich pflege meine Haut so gut wie möglich, lege großen Wert auf eine gute Reinigung und fahre damit sehr gut.

 

Ich zeige Euch nun meinen Hautzustand vor der Benutzung der Produkte. 

Gerade im Stirnbereich und am Kinn habe ich mit Unreinheiten zu kämpfen. 

 

Ich war sehr gespannt was die Maske und das Öl dazu beitragen können, meine Haut zu verbessern. 

 

Ich stelle Euch nun zuerst die Maske vor. 

Vestige Verdant Organic Mask

Die Maske besteht zu 100 % aus natürlichen Inhaltsstoffen. Sie wird aus estnischem Torf hergestellt. 

Hier die Inhaltsstoffe: 

Huminsäure, Hymatomelansäure, Fulvinsäure, H20, Lipide, Mineralien, hoher pflanzlicher Anteil, Asche, Schwefel

0% Parabene. 0% Allergene. 0% krebserregende Stoffe.

Es werden einige Dinge versprochen: 

- Porentief reinigend und feuchtigkeitsspendend.

- Verbessert das Hautbild.

- Regt die Durchblutung an.

- Heilt allergische oder hypersensible Haut.

- Verringert Akne.

- Stresslösend.

- Stellt den natürlichen pH-Wert Ihrer Haut wieder her.

Und ein paar zauberhafte Anwendungstipps gibt es auch: 

 

1. Waschen Sie Ihr Gesicht mit warmem Wasser.

2. Tragen Sie eine 1-3 Millimeter dünne Schicht der Organic Mask auf Ihr Gesicht auf. Achten Sie darauf, dass Ihre Haut unter der Maske nicht mehr zu sehen ist.

3. Lassen Sie der Maske 5-10 Minuten Zeit, ihre „Magie“ zu entfalten. Die Dauer ist abhängig von Ihrem Hauttyp. Wir empfehlen Ihnen, mit 5 Minuten zu beginnen und die für Sie perfekte Zeit nach und nach selbst herauszufinden.

4. Entfernen Sie die Maske mit kaltem Wasser.

5. Lächeln Sie.

Die bioaktiven Inhaltsstoffe, die die Organic Mask enthält, entgiften auch die tieferen Schichten Ihrer Haut in den kommenden 30 Minuten nach dem Entfernen der Maske. Aus diesem Grund raten wir, stets eine halbe Stunde zu warten, bevor Sie Cremes, Lotionen oder andere Kosmetikprodukte auftragen. So wollen wir sicherstellen, dass Sie von dieser wunderbaren Maske optimal profitieren.

Mein erster Eindruck ist durchweg positiv. Die schwarze Farbe der Maske ist natürlich anfangs etwas komisch und ich dachte auch dass sie komisch duftet - tut sie aber gar nicht. Sie duftet ganz entfernt wie Erde, eher etwas kräuterig, aber der Duft ist sehr dezent und überhaupt nicht unangenehm. 

 

Ich habe die Maske wie beschrieben in den ersten drei Wochen jeden Tag benutzt. Das geht am Besten mit einem Kosmetikpinsel. Damit habe ich die Maske auf mein Gesicht aufgetragen. 

Nicht erschrecken ;-)

 

Ich habe die Maske bis auf einmal nur abends verwendet. Also ganz normal abgeschminkt, dann das Gesicht gewaschen und dann die Maske aufgetragen. 

 

Bereits nach wenigen Minuten (ungefähr Zähneputzenlang ;-)) ist sie fest geworden und meine Haut hat gespannt. Aber sie hat positiv gespannt. Nicht zu vergleichen mit dem Spannungsgefühl bei trockener Haut. 

 

Auf meiner Haut fühlt sich die Maske kühl und sehr angenehm an. 

 

Das Abnehmen der Maske funktioniert für mich mit ganz viel Wasser am Besten. Am Liebsten dusche ich danach und spüle sie unter der Dusche ab. Die Maske haftet recht fest auf der Haut, deswegen ist sie nicht einfach mit einem Waschlappen abzunehmen. Man muß schon mit reichlich Wasser immer wieder das Gesicht nass machen um so alles abzunehmen. 

 

Ich habe die Maske auch mal morgens ausprobiert. Mir gefällt die abendliche Nutzung aber besser.

 

Was ich direkt nach der ersten Anwendung gemerkt habe: Eincremen ist erst einmal nicht notwendig. Meine Haut spannt überhaupt nicht. Im Gegenteil. Sie fühlt sich ganz weich und sehr gut gepflegt an. Dennoch habe ich dann kurz vor dem Zubettgehen dieses Öl verwendet:  

Vestige Verdant Rare Oil Blend

Ich dachte lange Zeit dass Gesichtsöle nur etwas für trockene Haut sind. Das ist aber Quatsch denn auch jemand mit einer fettigen Haut kann ein Gesichtsöl verwenden. Man muß nur das richtige Öl finden. 

Dieses Öl von Vestige Verdant ist ganz wunderbar. 

Schauen wir uns mal die Inhaltsstoffe an:


Argania Spinosa Kernel Oil (natürliches Argan-Öl), Citrus Aurantium Amara Flower Oil (natürliches Neroli-Öl), Hippophae Rhamnoides Oil (natürliches Sanddorn-Kernöl), Pogostemon Cablin Oil (natürliches Patschuli-Öl), Daucus Carota Sativa Seed Oil (natürliches Karottensamen-Öl), Limonen, Linalool.


Das Öl ist goldgelb und hat eine schöne Konsistenz. Nicht so flüssig wie Sonnenblumenöl, eher ein wenig wie Motoröl (was für ein Vergleich ;-)).

Sehr gut gefällt mir die Gestaltung der Verpackung. Sie fühlt sich hochwertig an und man kann das Öl sehr gut entnehmen. Meist reicht ein Pumpstoss für Gesicht, Hals und Dekoletee. 

Ich benutze das Öl nur abends. Man kann es auch morgens anwenden, muss dann aber ca. 10-15 Minuten bis es vollständig eingezogen ist. Und die Zeit habe ich morgens einfach nicht. 

 

Für mich funktioniert das abends ganz wunderbar. Ich benutze es seit nun gut vier Wochen jeden Abend und vermisse nichts. Nach der Reinigung sprühe ich etwas Thermalwasser auf mein Gesicht und gebe auf das noch feuchte Gesicht einen Tropfen von dem Öl. Es duftet ganz toll, ein wenig nach Kräutern und ganz nach Patchouli. Ich mag den Duft sehr. 

 

Das Hautgefühl ist grandios. Zuerst ist mein Gesicht ölig, nach wenigen Minuten ist mein Gesicht nicht mehr glänzend sondern wunderbar gepflegt. Meine Haut ist ganz weich und ich mag das Gefühl sehr. Ich habe das Gefühl dass gerade das Öl besonders gut zu meiner Haut ist. 

 

Nun aber mal ein kleiner Zwischenstand meiner Haut. Hier ein paar Bilder nach zwei Wochen Benutzung der Produkte: 

Nach rund zwei Wochen habe ich eine deutliche Verbesserung meiner Haut bemerkt. Meine Poren sind noch feiner geworden und ich habe keine neuen Unreinheiten bekommen. 


Vorhandene Unreinheiten sind abgeheilt. Ich habe in der Zeit die Maske und das Öl täglich verwendet.


Und so sieht meine Haut nach vier Wochen Nutzung aus: 

Auf der Stirn und im Wangenbereich wird meine Haut immer besser. Neue Unreinheiten haben sich am Kinn gebildet aber das kommt daher weil ich dauernd beim Arbeiten im Büro die Hände im Gesicht und besonders am Kinn habe. Das muß ich mir echt abgewöhnen. 


Ab der dritten Woche habe ich die Maske übrigens nur noch 3 bis 4 mal in der Woche benutzt. Das Öl benutze ich weiterhin jeden Tag. 

Mein Fazit

Mit knapp 50,- Euro für die Maske und knapp 60,- Euro für das Öl ist das sicherlich keine günstige Hautpflege. 


Dennoch muß ich sagen dass beides auf meiner Nachkaufliste steht. So etwas kann man sich auch mal zu Weihnachten oder Geburtstag wünschen. 


Beide Produkte sind sehr ergiebig. In der Maske sind immer noch gut 3/4 enthalten. Auch das Öl fühlt sich noch sehr voll an. 


Ich bin absolut begeistert von beiden Produkten. 


Hier findet Ihr weitere Infos dazu: bei Pinkmelon und bei Vestige Verdant.


Zum Schluß zeige ich Euch noch die einzelnen Gesichtspartien im Vergleich: 

vor der Benutzung / nach zwei Wochen / nach vier Wochen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0