Making of CURVeveS 2015

                                                                                                                   von  Martina

Hallo Ladies,


Ende Juni habe ich einen kleinen Ausflug in den Westerwald gemacht. Die sympathische Silvana Denker hatte mich eingeladen bei dem Shooting für ihr zweites Kalenderprojekt CURVeveS 2016 mal hinter die Kulissen zu schauen.  

Silvana Denker arbeitet hauptberuflich als Fotografin und sogenanntes Plus Size Model.

Als Fotografin hat sie sich hauptsächlich auf Plus Size spezialisiert, sie arbeitet mit und für Modelagenturen, schießt Fotostrecken für nationale und internationale Fashionmagazine und Designer. Im Laufe der Zeit hat sie sich einen eigenen Modelpool aufgebaut. Vor der Kamera arbeitet sie national und international für Kunden wie z.B. Ulla Popken, Harald Glööckler, Carmakoma, Navabi, Ophilia, uvm. Auch in den Medien wurde in den letzten Jahren sehr viel über Silvana berichtet. Sie setzt sich mit ihrer Arbeit vor und hinter der Kamera dafür ein, dass auch Frauen jenseits der Kleidergröße 36 in der Werbung und auch in der Öffentlichkeit anerkannt und ernst genommen werden, statt diskriminiert zu werden.

Bereits Ende 2013 entstand das Kalender-Projekt CURVeveS, welches 2014 zum ersten Mal umgesetzt wurde.


In einem Wasserschloss bei Kempen wurden 19 kurvige Frauen aus ganz Deutschland und der Schweiz für einen Benefizkalender abgelichtet. Mehrere Visagistinnen stylten die Models, Wäsche wurde  von diversen Modelabels und Designern zur Verfügung gestellt. Silvana war es wichtig, selbstbewusste Frauen zu zeigen, die sich in ihrem Körper wohl fühlen und das ausstrahlen, um zu zeigen, dass man auch mit einer Kleidergröße über 36 wunderschön sein kann. Der Erlös des Kalenders wurde an die Organisation „Brustkrebs Deutschland e.V.“ gespendet.


Und nun stand die zweite Edition des Kalenders an. Thema diesmal: „Natural Beauties“, der Aufnahmeort war der schöne Westerwald. Bis Ende April konnten sich wieder alle Frauen ab Kleidergröße 40 bewerben. Aus allen Einsendungen hat Silvana 13 Models ausgewählt, die nun für die jeweiligen Kalendermotive vor der Kamera standen. Auch dieses Jahr konnte Silvana wieder fähige Visagistinnen für das Projekt gewinnen, einen Schweizer Designer, ein Unterwäschelabel sowie ein Brautmodengeschäft. Den Druck sowie den Vertrieb des Kalenders übernimmt Silvana selber, weshalb sie derzeit noch auf der Suche nach möglichen Sponsoren ist, die ihr Projekt unterstützen möchten.


Als ich also bei Silvana daheim eintrudelte war Silvanas Wohnung kurzerhand zu einer Maske mit zwei tollen Visagistinnen umgekrempelt. Und einige hübsche Models warteten auf ihren Einsatz, entweder direkt vor Silvanas Linse oder erstmal unter den Pinsel der fachkundigen Visagistinnen. 

Ich durfte dann hautnah bei dem Shooting mit Marisa Irina Grießhaber dabei sein.


Über eine Brücke und eine Sommerwiese ging es an den Fluss. Marisa sollte für das Shooting in den Fluss steigen.

Ich kann jetzt nicht sagen wie kalt oder warm das Gewässer war. Am Vortag hatte es noch kräftig geregnet.


Als ich sah wie Marisa vorsichtig in das Wasser ging, habe ich erstmal die Luft angehalten…. Aber nein, ganz professionell und ohne mit der Wimpern zu zucken, machte sich Marisa bereit für die Fotografin.


Ich hatte Gänsehaut beim Zuschauen, und ich bin sicher, der Fluss war schweinekalt!

Silvana gab ruhig und einfühlsam Anweisungen, und ich fand die ganze Situation so angenehm und entspannt.

Wie selbstverständlich bewegte sich Marisa mit dem großen weißen Tuch im Wasser. 

Da Silvana nicht so ganz zufrieden war mit den Lichtverhältnissen, musste Marisa noch in einen Teil des Flusses steigen, der voller Algen war.


Marisa was habe ich Dich in diesem Augenblick bewundert, nicht für Geld und gute Worte wäre ich da rein.

Silvana ist eben Profi, hat den Blick für Schönes und ich fand schon alleine vom Zuschauen die Fotos einfach umwerfend toll.

Ja, so eine Fotografin muss fit und biegsam sein.

Zum Schluss hatte ich noch die Gelegenheit einen kleinen Blick in das Shooting mit Daniela Sesay zu werfen. 

Sandra Freibeuter und ihr Mann sorgten dafür, dass aus Daniela ein bezaubernder Schmetterling wurde.

Sandra ist übrigens auch eines der Kalender-Girls. Wir dürfen gespannt sein auf alle 12 Ladies, ich bin es auf jeden Fall!

Die Fotografin gibt letzte Anweisungen und Daniela mutiert zum elfengleichen Flatterling.

Danke, liebe Silvana. Es hat mir so viel Spaß gemacht ein kleines „making of“ über dein großartiges Projekt zu schreiben. 


Ende September kann dieser einzigartige Kalender käuflich erworben werden. Silviana wird einen Online-Shop einrichten und möchte ihn gerne bei Amazon einstellen. Der Erlös geht wieder an die Organisation Brustkrebs Deutschland e. V..


Ich finde, der Kalender tut im doppelten Sinne etwas Gutes. Einmal als Spende für eine wirklich wichtige Sache wie Brustkrebs. Und zum anderen zeigt er, dass auch Frauen jenseits der Konfektionsgröße 36/38 wunderschön und ästhetisch sind wenn sie ihre Kurven zeigen. Das macht hoffentlich vielen vielen Mädchen und Frauen Mut sich selber zu lieben und anzunehmen.

Evans Lingerie_728x90

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Jazz (Dienstag, 11 August 2015 15:32)

    Schöner Bericht!
    Schade, dass ich an dem Wochenende so krank war. Sonst hätten wir uns dort persönlich kennen gelernt :)

  • #2

    Lony (Dienstag, 11 August 2015 20:55)

    Hey, Liebe, danke für den schönen Bericht! Mensch, ich finde, Marina Irisa ist ein absolut schönes Plus Size Model, habe ihre Bilder schon oft bewundert und da hat Silvana eine super Idee gehabt - ich kann mir vorstellen, dass die Fotos in dem Fluss traumhaft schön werden!!!
    Ich durfte im letzten Jahr bei den Foto Sessions in dem Wasserschloss bei Kempen Mäuschen spielen und war auch hin und weg von den Mädels und der Location. Eine tolle Aktion ist das!!! Liebe Grüße,
    Lony x

  • #3

    Douglas gutschein (Freitag, 14 August 2015 10:07)

    Natural Beauties, Es ist großes Thema. Ich wünschte, ich könnte das fertige Produkt zu sehen.