Das Jahr geht zuende

                                                                                                                      von Nicole

Hey Ladies, 

 

irgendwie ist es hier ruhiger als ich mir wünsche. Es geht derzeit aber nicht anders. Seit mehr als zwei Wochen bin ich irgendwie immer krank. Nachdem ich eine Magen-Darm-Infektion überstanden hatte kam direkt hinterher eine schwere Mandelinfektion. Was sich so harmlos anhört kann ganz fies werden wenn man nämlich überhaupt nicht mehr schlucken kann und das Atmen schwer fällt. Weihnachten habe ich im Krankenhaus bzw. im Bett verbracht. Heute ist der erste Tag an dem ich gänzlich ohne Schmerzmittel auskomme. Das Essen muss ich wieder lernen, schon kleinste Mengen machen mich satt und das hoch dosierte Antibiotikum tut sein Übriges.

 

Das klingt alles so jammerig - das soll es gar nicht denn ich habe die schlechten Tage überstanden. Ich möchte nun nach vorne schauen und hoffe dass mich sowas nicht nochmal ereilt. 

2015 war ein Jahr voller Höhen und Tiefen für mich.

Glücklicherweise haben die schönen Momente überwogen. Ich habe neue Erfahrungen gemacht und viele neue Menschen kennengelernt. Einige sind geblieben und wurden zu Freunden, anderen mein Leben nur kurz besucht und mir neue Erfahrungen und Erkenntnisse gebracht. 

 

Ich weiß wieder ein bißchen mehr was ich mag und was ich nicht mag. 

 

Neinsagen ist meist gar kein Problem mehr doch trotzdem musste ich in gerade in den letzten drei Monaten mal wieder feststellen dass ich ein "zuviel" erst kapiere wenn mein Körper sagt "es reicht". Das nervt mich denn ich bin ein Mensch mit Hummeln im Hintern. Ich wäre gerne heute in Istanbul und morgen in London. Und ich hätte gerne mehr Zeit für all das was ich gerne tun möchte. Und mehr Geld. 

 

Und so mache ich und mache ich und am Ende liege ich auf einer Liege im Krankenhaus und der Arzt sagt "bißchen viel umme Ohren, was?". 

 

Eine Zwangspause bringt das persönliche Leben erstmal zum Erliegen. Und ich durfte dieses Mal auch mal krank sein weil mein Mann praktischerweise Urlaub hat und sich um unseren Sohn kümmert. Denn wer Kinder hat weiß, dass das mit dem Krankwerden dann einfach nicht geht. 

 

Zurück zum Thema. Meine Zwangspause brachte mir neben 7 Kilo weniger auf der Waage auch die Erkenntnis dass ich was ändern werde. Nicht muss oder möchte. Sondern werde. Und zwar ab sofort. 

Und was?

Ich entschleunige mich selbst. Was so nach Mitfünfziger-Frauenzeitschrift klingt ist ganz einfach zu verstehen: ich stresse mich nicht mehr selbst. 

 

Noch mal eben...

 

Ich muss noch...

 

Ich will noch...

 

Nur kurz...

 

den Kühlschrank auswischen / die Geschenke selbst einpacken / Kekse backen / die Betten neu beziehen / den Schrank aussortieren / bügeln / einkaufen / die Schuhe putzen / Wäsche machen

 

Das nicht mehr. Ich will nicht mehr die Frau der 1000 Dinge sein. Eins nach dem anderen und wozu ich keine Zeit oder Lust habe das lasse ich. 

 

Ich weiß gar nicht warum gerade wir Frauen uns immer so ins Hemd machen wenn es mal nicht ordentlich, hygienisch sauber und perfekt ist. Ich will mich da definitiv nicht mehr von einfangen lassen. 

Ich möchte leichter werden.

Und damit meine ich nicht dass ich Gewicht verlieren möchte. Körperliches Gewicht. 

 

Ich möchte seelisches Gewicht verlieren. Stress, negative Gedanken, Angst, Befürchtungen. 

 

Ich möchte gewinnen. Und zwar noch mehr Lust am Leben. Zeit und Freiheit. Ich möchte wieder mehr Leichtigkeit in meinem Leben. Und dazu muss alles das was mich daran hindert aus meinem Leben weichen. Daran arbeite ich gerade. 

 

Tja, es ist wieder Ende des Jahres und die Menschen suchen sich neu. 

Meine lieben Ladies, ich danke Euch für Eure Treue und Eure Zeit. Für Eure Kommentare und Mails. Für Euren Zuspruch und Eure Ehrlichkeit. 

 

Ich freue mich auf 2016 mit Euch. Ich wünsche Euch einen fabelhaften letzten Tag in diesem Jahr und einen wunderbaren Start in das neue Jahr. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Sabine (Donnerstag, 31 Dezember 2015 16:34)

    Schön das du alles gut überstanden hast und jetzt etwas durchatmen kannst. Ich wünsche dir einen guten Rutsch und das deine Vorhaben im nächsten Jahr von Erfolg gekrönt werden.

    Lieben Gruß, Sabine

  • #2

    Bibi (Freitag, 01 Januar 2016 07:37)

    Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr, und,dass deine Vorhaben gelingen. Seelisches Gewicht verlieren und sich zu "Entschläunigen" hat mir selber ein,ab der Jahres Mitte 2015, entspannteres,und für mich besseres Leben beschert. Dieses durchzuhalten ist nicht immer einfach ABER es lohnt sich.

    Ich drücke dir fest die Daumen, dass dir deine Vorhaben gut gelingen. Alles Gute.

  • #3

    Jana (Freitag, 01 Januar 2016 12:41)

    Ein frohes neues Jahr wünsche ich dir. Ich hoffe, dass du all das, was du dir vorgenommen hast auch umsetzten kannst. Denn selbst das muss alles gelernt werden. Ich wünsche dir, dass 2016 ein entspanntes Jahr, voller Gesundheit, Liebe und Zufriedenheit.

    LG Jana

  • #4

    Nina (Freitag, 01 Januar 2016 21:22)

    Ich wünsche Ihnen auch ein frohes neues Jahr. Das Ende des Jahres ist immer mit sehr viel Stress verbunden. Das ist bei mir auch so. Das mit der Besinnlichkeit zu Weihnachten kann man sowieso vergessen wenn man Verwandtschaft zu besuch hat. ;)

  • #5

    Daniela (Freitag, 01 Januar 2016 21:49)

    Hallo Nicole,
    ich wünsch Dir einen guten Star ins neue Jahr, kann ja jetzt nur besser werden! Glück, Gesundheit und Gelassenheit wünsche ich dazu! ToiToiToi für die guten Vorsätze, aber lass Dich davon nicht stressen....was klappt, das klappt, was nicht......eben nicht!
    Liebe Grüße aus Stuttgart,
    Daniela