Das Wort zum Sonntag. Ungefragt gesagt. Warum mich das nervt.

von Nicole

Hey Ladies, 

 

geht`s Euch gut?

 

Im heutigen Wort zum Sonntag möchte ich mit Euch über ungefragte Meinungen sprechen. Ihr kennt das jeden Tag - irgendwer kommentiert ungefragt eine Situation oder einen Menschen. 

 

Sowas kann manchmal lustig, oft aber einfach nur unendlich nervig sein. 

 

Ich lese gerade das Buch "Die Fettlöserin" von Nicole Jäger. 


Es geht heute weniger um das Buch als um eine Situation die Nicole Jäger in ihrem Buch beschrieben hat (über das Buch werde ich Euch noch an anderer Stelle mehr erzählen). 

 

Sie berichtet von Situationen in denen sie als dicke Frau immer wieder von verschiedenen Menschen angesprochen wurde und ihr gesagt wurde, sie sei zu dick oder man habe sie gefragt, ob es nicht besser wäre wenn sie eine Diät machen würde. Gerne auch wurden ihr ungefragt Diättipps gegeben. 

 

Das, was sie beschreibt inspiriert mich zu diesem Artikel heute. 


Jeden Tag wird uns ungefragt eine Meinung eines anderen Menschen "aufgedrückt". Manchmal geht es darum, zu sagen - wie oben erwähnt - man sei zu dick, gerne auch mal zu dünn. 

 

Eben noch über das Wetter gefachsimpelt und auf einmal muss ich mich für meine Figur rechtfertigen. Aus dem Nichts plötzlich ein "sag mal, hast Du eigentlich schon mal eine Diät gemacht? Ich kenne da eine wirklich gute Methode abzunehmen.". Eben gerade noch habe ich über darüber nachgedacht ob es an Ostern wohl gutes Wetter geben wird und plötzlich sehe ich mich in der Situation mit einem anderen Menschen über meine Figur reden zu müssen. Und mir anzuhören dass ich am besten Brot weglasse und mehr grünen Tee trinken soll. 

 

Auch dünne Menschen sind davor nicht gefeit - Sätze wie "Wenn Du noch dünner wirst kannst Du Deine Klamotten bald in der Kinderabteilung kaufen" oder "Männer mögen ja generell Frauen mit mehr Kurven lieber - deswegen bist Du wohl noch Single oder?"

 

Egal ob lieb gemeint oder beleidigend - irgendwas bleibt davon immer hängen. 


Aber nicht nur Meinungen und Tipps zu Körpermaßen werden ungefragt gegeben, auch in anderen Bereichen posaunen Mitmenschen immer wieder und ganz laut ihre Meinung raus ohne dass sie darum gebeten wurden. 

 

Gerade in den sozialen Medien passiert das zum Beispiel gerne bei Bildern von Essen. 

 

Macht Euch mal den Spaß und postet ein Bild mit etwas nicht Veganen oder gar Ungesunden. Ich verwette dass Ihr mindestens einen dieser Sprüche bekommt:

 

"Also ich esse nichts mehr wofür ein Tier sterben musste. Aber musst Du ja selber wissen ob Du das mit Deinem Gewissen vereinbaren kannst". 

 

"Ich esse nichts mehr wofür ein Kälbchen seiner Mutter entrissen werden musste".

 

"Zucker ist Teufelswerk"

 

Ich könnte die Liste ewig weiterführen. Klar könnte man auch sagen, dass ich selber Schuld habe wenn ich öffentlich im Internet unterwegs bin und so viel aus meinem Leben preisgebe dass ich eben mit solchen Sachen rechnen muss. 

 

Muss man aber nicht. Finde ich. Denn es besteht schon ein gewaltiger Unterschied ob ich mich mit Jemandem über ein bestimmtes Thema unterhalte und wir unsere Meinungen austauschen oder ob eben dieser gewisse Jemand meint, mir seine Meinung unbedingt sagen zu müssen. Weil es ihm dann nämlich kurz besser geht. Warum ich der Meinung bin erzähle ich Euch gleich. 



Noch mehr Beispiele aus dem Alltag: 

 

"Dir muss es aber gut gehen" zum neuen Auto

 

"Na, Du musst aber Geld haben. Schon wieder neue Klamotten"

 

"Ist Dir nicht zu kalt? Zieh mal besser Deine Jacke an."

 

"Deine Umweltbilanz wäre besser wenn Du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren würde".

 

Bisher sahen jahrelang meine Antworten dazu so aus:

 

"Das Auto ist nicht neu. Nur gewaschen."

 

"Die haben nicht viel gekostet."

 

"Nee, alles gut. Mir ist nicht kalt"

 

"Dann brauche ich aber doppelt so lange bis ich in der Arbeit bin".

 

Die beste Antwort zu ungefragten Kommentaren: Schweigen. Oder ein "Hmm". Dem Gegenüber kein Futter geben. Dann kommen nämlich noch mehr Argumente und Meinungen die man nicht hören möchte. 

 

Während ein "ist Dir kalt" noch lieb gemeint und durchaus gefragt werden darf und soll, ist ein "Kälbchen sind allein und weinen wenn Du diese Schokolade isst" fies. 

Ja, genau, das ist fies. Denn auf dieses Argument kann man nicht reagieren ohne als Tierhasser oder Ignorant dazustehen. 



Ich glaube, dass Menschen die permanent ihre Meinung ungefragt kundtun, sich darüber eine Art Befriedigung holen. Unbewusst natürlich. Er fühlt sich besser weil er ein besserer Mensch ist und es besser weiß. Und er lebt besser. Weil er "schlank/vegan/Fahrradfahrer" ist. Oder aber weil er "doch nicht bekloppt ist und sich den Arsch auf dem Fahrrad abfriert/Beck`s das bessere Bier ist/oder jeder der Sport macht, ein Affe ist. 

 

Ihr seht - ungefragte Meinungen gibt es auf jedem Niveau und in jeder Lebenssituation. 

 

Natürlich gehört es zu einer Unterhaltung dass man Meinungen austauscht. Aber ein "Ich kenne da eine gute Diät" ist ungefragt einfach viel fieser als ein "Ist Dir nicht kalt". 

 

Ich hatte letztens eine sehr interessante Unterhaltung mit einer Psychologiestudentin. Sie erzählte von einer Hausarbeit die sie zu schreiben hatte. Es ging unter anderem über das Bild welches jeder Mensch nach Außen zu vermitteln zu versucht und das Bild, welches wir Menschen von uns selbst haben. Sie beschrieb, dass wir uns besser fühlen wenn wir uns über andere stellen können. Das sei ein natürlicher Vorgang, ein natürliches Gefühl. Ich habe darüber mit ihr diskutiert weil ich nicht ganz der Meinung bin. Aber ich bin sicher, dass das bei vielen Menschen so ist. Stelle ich mich damit nicht auch als besser da? Weil ich eben denke, dass ich bescheidener bin weil ich nicht die Beste sein will? Und weil Bescheidenheit besser sein soll als Unbescheidenheit?



Lassen wir das Psychologische. Sehen wir uns mal die Fakten an. 

 

Sagt jemand etwas zu meiner Figur oder meinem Essverhalten hat der andere die Chance, sich besser zu fühlen. Denn er oder sie ist schlanker und isst gesunder. Und schlank und gesund ist besser. Also ist er oder sie ein besserer Mensch. 

 

Und vielleicht würde er oder sie gerne gelassener durchs Leben gehen, eben gerne auch mal diese Schokolade essen die ich vermeintlich gerade gegessen habe (warum sonst habe ich davon ein Bild gepostet? #ironieaus), aber er oder sie beschränken sich selbst. Haben sich selbst Grenzen auferlegt. Und manchmal fällt das Einhalten dieser Grenzen schwer. Also macht ein "Schokolade lässt Kälber weinen" ein gutes Gefühl denn ich bin ein besserer Mensch weil ich diese Schokolade nicht esse. Versteht Ihr, was ich sagen möchte?



Ich sage jeden Tag ungefragt meine Meinung. Allein schon weil ich hier auf dem Blog oder bei Youtube meine Meinung zu verschiedenen Themen kundtue. 

 

ABER ich belästige niemanden damit. Ich gehe nicht zu einer unvorteilhaft gekleideten Frau und spreche sie ungefragt darauf an "Du, also echt jetzt, Deine Hose ist echt zu eng. Schau mal auf meinem Blog vorbei, da zeige ich Dir wie toll ich bin".  Oder auch "warum schminkst Du Dich nicht ein wenig? Dann würdest Du nicht immer so blass aussehen". 

 

Das mache ich nicht weil das einfach fies ist. Und weil ich überhaupt nicht in der Lage bin, Menschen nach ihrem Aussehen und Tun zu beurteilen. 

 

Leider tun das jeden Tag so viele Menschen. Andere Menschen ungefragt mit ihrer Meinung belästigen. Wie geht Ihr damit um? Schweigt Ihr? Schimpft Ihr zurück? Mich würde Eure Meinung dazu interessieren. Sehe ich das zu eng? Oder stimmt Ihr mir zu? Erzählt doch mal. 

 

Ich wünsche Euch noch einen fabelhaften Sonntag meine lieben Ladies. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0