Das Wort zum Sonntag. Warum Ihr Füße zeigen könnt. Oder auch: Es ist Zeit für schöne Füße.

von Nicole

Hey Ladies, 

 

geht`s Euch gut?

 

Mein heutiges Wort zum Sonntag richtet sich an all diejenigen, die ihre Füße nicht mögen. Für die, bei denen die Sandalenzeit Unbehagen auslöst und die ihre eigenen Füße für so hässlich halten, dass sie es nicht verdienen, an die frische Luft zu kommen. 

 

Das klingt so dramatisch und das ist es auch. Denn bis vor ein paar Jahren war ich genauso. Eine, die ihre Füßen selbst bei 35°C im Schatten niemals an die Sonne gelassen hätte. Eine, die dachte, dass der Anblick ihrer Füße ein Gruseln auslösen könnte. 

 

Ich habe meine Füße immer versteckt. Bin nie nie niemals ohne Socken herumgelaufen und habe immer geschlossenen Schuhe getragen. Und wenn ich im Schwimmbad war bin ich so schnell wie möglich ins Wasser gegangen damit nur niemand meine hässlichen Füße sieht. 

 

Woher kommt das?

 

Keine Ahnung. Schon immer war meine Verhältnis zu meinen eigenen Füßen eher problematisch. Als schnell wachsendes Kind hatte ich eigentlich immer zu kleine oder zu enge Schuhe an. Gekauft wurde immer das billigste Modell, Hauptsache es passte irgendwie. Mit allen möglichen Tricks wurden meine Schuhe "eingelaufen", mit nassen Zeitungspapier ausgestopft um sie größer, bzw. weiter zu machen. Ich kannte es bis ins Jugendalter nicht, dass mir ein Schuh ohne weh zu tun, passen kann. 

 

Dazu gab es je Saison jeweils nur ein Paar Schuhe. Also ein Paar Sandalen im Sommer, ein Paar Übergangsschuhe im Frühling und Herbst und ein Paar Stiefel im Winter. 

 

Als ich ins Teenageralter gekommen bin, waren Turnschuhe angesagt - ein Segen für mich. Endlich keine zu engen Schuhe mehr. Ein Laufen wie auf Wolken. Meine Füße leider dennoch für immer leicht verformt. 

 

Ihr kennt die Füße der alten Damen die zeitlebens in zu engem Schuhwerk steckten? Ich war auf dem besten Weg dahin. 

 

Nun denn, nun bin ich groß und die Zeit des Füßeversteckens ist für mich seit einigen Jahren vorbei. Ungefähr mit Anfang 30 hatte ich von jetzt auf gleich die Nase voll. In Berlin. Das weiß ich noch genau. Es war so heiß und meine Füße brannten in meinen viel zu dicken Schuhen. Ich weiß noch genau dass ich mit meinem Mann vor einem Birkenstockladen stand. Er hatte die Nase voll, mich an der Hand wie ein jammerndes Kindergartenkind. Also rein in den Laden und nach fünf Minuten hatte ich meine ersten - zugegebenermassen nicht gerade schicken - Sandalen in der Hand. Und ich bin darin gelaufen wie im Himmel. Und niemand hat meine "hässlichen Füße" dumm angeschaut. 

Wie viele Jahre ich mit diesen blöden Gedanken verschwendet habe. 

 

Nur weil meine Füße nicht aussehen wie von einem Model? Ist doch pupsegal. Sie tragen mich durch mein Leben und ich kann mich selbst nicht verstehen wie ich so sein konnte. 

 

Und genau deswegen schreibe ich diesen Blogbeitrag heute. Weil ich weiß, dass es da draußen so viele Frauen gibt, die äußerst ungerne bis gar nicht offene Schuhe tragen. Weil sie ihre Füße nicht mögen. Und das ist blöd. 

 

Bald wird es wieder richtig warm und ich finde, dann solltet auch Ihr Eure Füße mal an die frische Luft lassen. Kauft Euch ein paar schöne Sandalen und macht Eure Füße frühlingsfit. 

Dazu gehört für mich eine ausgiebige Pediküre. 

 

Ich liebe diese kleine Schätzchen hier links auf dem Bild. Es macht so schöne Blubberblasen, kann das Wasser warmhalten und es vibriert sogar so, das meine Füße auch noch eine kleine Massage bekommen. 

Während meine Füße sich darin immer besser fühlen und die Haut ganz weich wird, schmökere ich ein wenig herum, lese was, schaue fern oder entspanne mich. 

Danach fühle ich mich wesentlich entspannter. 


Danach geht es Hornhaut und den Nägeln an den Kragen.

 

Mit dem kleinen Rasierer entferne ich die feinen Haare auf den Zehen. Die sind bei mir zwar blond und kaum sichtbar, aber ohne gefallen mir meine Füße einfach noch besser. 

 

Und dann geht es auch schon ans Lackieren. Auf meinen Fußnägeln mag ich nur kräftige Farben - pink, rot oder schwarz. 

 

Meine Fußnägel sind immer lackiert, auch im Winter. Ich mag sie mit Lack einfach lieber. Außerdem kann ich mit einem farbigen Lack die ungleiche Form meiner Zehennägel ausgleichen. 

Ich creme meine Füße jeden Tag sogar zweimal ein. Einmal nach dem Duschen und dann nochmal wenn ich ins Bett gehe.

 

Seitdem ich das mache habe ich keine Probleme mehr mit zu viel Hornhaut oder trockenen Stellen. 

 

Meine derzeit liebste Fußcreme ist die oben auf dem Bild von Aldo Vandini (gibt es zum Beispiel bei Müller und real,-). Sie macht so ein schönes frischen Gefühl, duftet schön und ist weder zu reichhaltig noch zu leicht.

Und auch wenn meine Füße nicht so aussehen wie schöne Füße in den Medien gerne gezeigt werden, so verdienen sie es einfach nicht, schlecht behandelt zu werden. 

 

Meine Sandalensammlung ist inzwischen recht groß und ich freue mich, sie bald alle wieder ausführen zu können. 

 

Wie steht Ihr zu dem Thema? Könnt Ihr meine "Fußangst" nachvollziehen? Mögt Ihr Eure Füße? Erzählt doch mal :-). 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    parfumprinzessin (Sonntag, 01 Mai 2016 20:52)

    Toller Beitrag :-) ich finde meine Füße auch schon immer eklig und ich hasse es offene Schuhe anzuziehen...als es letzten Sommer so heiß War dachte ich dann auch jetzt reicht es aber,dennoch denke ich ständig die Leute schauen auf meine hässlichen Füße...aber ich versuche nicht daran zu denken und trotzdem offene Schuhe zu tragen.
    Glg :-)

  • #2

    Jessi (Montag, 02 Mai 2016 14:32)

    Hallo Nicole,
    ich kenne "Fußangst" überhaupt nicht...bis eben war mir nicht einmal bewusst, dass es so etwas gibt. Andere Füße fallen mir nur auf, wenn sie extrem ungepflegt sind - gelbe, lange Zehenkrallen und so (pfui). Ansonsten sind für mich Füße eben Füße, die sind halt da.
    Ich liebe es ja barfuß zu laufen, egal zu welcher Jahreszeit.
    Kräftige Farbe an den Fußnägeln finde ich auch toll, schwarz ist ebenfalls mein Favorit! Dein Fuß-Pflegeprogramm ist beeindruckend, ich gehe nur zweimal im Jahr zur Fußpflege und ansonsten bissl feilen und Hornhaut schubbern und gut.

    Schön, dass du dich mit deinen Füßen doch noch angefreundet hast :-)

  • #3

    Nicole (Dienstag, 03 Mai 2016 16:09)

    Huhuu!
    Ich finde Füsse jetzt generell nicht so toll,außer bei Kindern.
    Das mag allerdings auch daran liegen,dass Füsse bei den meisten Menschen einfach zu weit weg sind ;-) ...
    Was einem da so geboten wird im Sommer ist manchmal auch einfach nur abstoßend und eine Zumutung an jedes sehende Auge.Ich habe Hobbitfüsse,sie sind groß und breit.Klar könnten sie schmaler sein,vielleicht etwas kleiner.Trotzdem bemühe ich mich sie gepflegt zu halten und bequeme Schuhe zu tragen--am liebsten Laufe ich barfuß :-) .
    Deine Füße finde ich jetzt aber wirklich gar nicht schlimm!!

    LG

    Nicole